Samstag, 20. Juli 2019

Veränderung ist Leben.


Na dann los! Sagt das Leben.

buchwelten verändern sich! habe ich im Feber geschrieben. buchwelten ist jetzt eine online-Buchhandlung mit shop by"artesania". Mit Buch-Abholstation bei artesania in Oberpullendorf.

Die buchwelten sind Schule und Kindergarten. Schulbuch und Leseförderung. Die buchwelten sind Bibliotheksservice und Hertas Büchertipp.

Die buchwelten sind mein Baby, meine Bildungs- und Leseleidenschaft. Kinder werden größer und entwickeln sich weiter, so ist es auch bei Unternehmen. Auch hier ist Weiterentwicklung, Wachstum, Veränderung lebensnotwendig.

GRENZENLOS LESEN. Zum 4. Mal. Immer international. Immer großartig. Immer unterfinanziert. Dieses Jahr die Frage, schaffe ich es noch, schaffen wir es noch, diese Selbstausbeutung. Wie gerne würden wir dieses Projekt in die Hände der Kultur Burgenland geben. Das Pflänzchen ist kräftig und hat einen guten Namen, braucht aber Gärtner und Bewässerung. Dauerhafte Pflege und Unterstützung. Als Privathobby ist das Literaturfestival nicht mehr zu machen.

Ich habe eine Ausbildung gemacht. Relationale Organisations- und Führungskräftebegleitung. 3 Jahre lang habe ich Intensivseminare besucht, geübt, erprobt, meinen Blickwinkel erweitert. Im November 2018 mich dann entschlossen den Unternehmensberaterschein zu beantragen. Das ist ein Prozess! Beweisführung, Unterlagen vorlegen, beruflicher Werdegang, Führungserfahrung, BWL-Studiums-Prüfungsnachweis vorlegen. Dann ist der Gewerbeschein da. Oh du mein Österreich! Natürlich hätte ich es mir leichter machen können, nur den Gewerbeschein des freien Gewerbes nehmen. Warum aber? Es sich leichter machen, den einfacheren Weg gehen, das ist nicht meine Art.

Im Dezember habe ich eine Herausforderung angenommen. Ich hatte ein Angebot unterbreitet: "Ich helfe, die Organisation aufzubauen". Das ist meine Ur-Kompetenz. Organisation, Struktur, Beständigkeit, Klarheit, Schienen legen, Rahmen bauen, Chancen eröffnen. Damit Wachstum und Öffnung ermöglichen. Immerhin habe ich mich 2017 schon engagiert. Für eine Bewegung, die sich nicht den Mund verbieten lässt, weder von rechts noch von links. Die geerdet ist und nicht besserwisserisch, die sich nicht kaufen lässt. Den Anfangsschwierigkeit zugesehen. Dann mir ein Herz genommen.

Frühling 2019.
Meinen JETZT-Job gemacht. Struktur geschaffen, Rollen geklärt, Aufbauarbeit geleistet.
Mein buchwelten-Kind in die Veränderung begleitet, den Paradigmenwechsel durchgeführt.
Ausbildung abgeschlossen. Die letzten großen Seminare unterstützend und bereichernd. Damit jedenfalls weitermachen. Lernen, wachsen, neue Erkenntnisse ins Leben integrieren. Ja, alles gut.

Dann kam Ibiza. Ich wusste sofort, jetzt ändert sich alles. Wir werden wählen. Das kann sich nicht ausgehen. Das kann niemand mehr als Einzelfall abtun. Dieser Skandal ist zu groß. Diese Unverschämtheit überbordend.

Also: Tun, was zu tun ist. Wahlkampf vorbereiten, Organisation auf Wahlkampfmodus umstellen.

Man hält. aus. durch.
Man hat eine Verantwortung. Auch dem Land gegenüber.
Arbeiten für die Menschen, die einem vertrauen.

Demokratie ist niemals geschenkt. Demokratie und Freiheit müssen hart erkämpft werden. Auch 2019. Immer wieder aufs Neue.

Als meine Mutter einmal von einem Gerichtstermin gekommen ist, hat sie zur Rechtsanwältin gesagt, "Ich bin so froh, in einem Land zu leben, wo eine Frau ein Recht hat.", "in einem Land zu leben, wo der Rechtsstaat den Schwachen schützt."

Das ist Aufgabe. Das ist Auftrag.

Deshalb: wieder Rücken durchstrecken. Rüstung anlegen. Hinaus aufs Feld. Kämpfen.
Für alle unterdrückten Frauen, für alle Kleinen, die sichs nicht richten können, für unsere Kinder, die ein gutes Bildungssystem, persönliche Freiheit und eine gesunde Umwelt brauchen.

Jeder in seinem Bereich. Unsere Demokratie ist in Gefahr. Sie wird unterwandert und verkauft, einige Reiche wollen unsere Freiheitsrechte beschneiden. Und das machen sie mit freundlichem Gesicht, verlogenen Parolen und durch Beschränkung der Presse. Sie kaufen sie einfach.

Dem muss Einhalt geboten werden. Jede/r nach seiner/ihrer Fasson. Jede/r dort, wo er/sie ihre/seine Möglichkeiten am besten einsetzen kann.

Dann eben los. "Ich habe euch nie versprochen, dass es einfach ist", sagte das Leben.



Keine Kommentare: