Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2017 angezeigt.

2017

2017 war für mich ein Jahr voller Überraschungen und unvorhersehbarer Wendungen.

Zuerst starteten wir die Umgestaltung in den buchwelten. Neue Möbel, neue Sortierung, neue Schwerpunktsetzung. Sie dauerte in der Erstphase 6 Wochen, die Fertigstellung und das Finetuning bis Ende Juni. Wie geplant. Schön ist es geworden und wir bekommen auch viel Lob von unseren Kunden.

Parallel organisierte ich GRENZENLOS LESEN 2017 mit viel finanzieller Unsicherheit und einem enormen Kraftaufwand durch ebendiese. Dann aber war es ein großer Erfolg, was für die Mühen entschädigt.

Politisch tat sich 2017 sehr viel. Zuerst die Krise der Grünen mit ihrer Jugend und der für mich vollkommen überzogenen Reaktion der Führungsspitze. Dann die Eiszeit zwischen Rot und Schwarz, Eva Glawischnig hatte über Ostern einen wilden Aussetzer, gerade als wir in den USA waren überschlugen sich die Ereignisse. Rücktritt Eva Glawischnigs, Rücktritt Mitterlehners, Neuwahlen zeigten sich am Horizont.

Dann die leidige Geschich…

Florenz Tschinglbell. Christine Nöstlinger

Florenz Tschinglbell
Christine Nöstlinger
Nilpferd. 2016
Dieses Kinderbuch der von mir sehr verehrten Christine Nöstlinger habe ich nun schon über ein Jahr bei meinen gelesenen, noch zu besprechenden Büchern liegen. Das Problem ist, ich habe die Geschichte nicht ganz richtig verstanden, wie ich meine. Und deshalb kann ich auch ganz schlecht erzählen, worum es geht. Vordergründig war die Auswahl dieses Buches absichtsvoll. Als Tagesbuch für den 5. Dezember. Krampustag. Das Buch ist ja auch zum fürchten. Allein schon das Cover! Da haben alle spitze Zähne, schauen grimmig und gefährlich drein. Und es liest sich - natürlich - sehr gut. Nur der Schluss. Als sie die Tür öffnet und da steht tatsächlich die Florenz Tschinglbell vor der Tür. Ich müsste wohl ein Kind sein, um die Geschichte zu verstehen. Vielleicht kommt eines Tages ein Kind zu mir und erzählt mir die Geschichte noch einmal und dann verstehe ich sie. Eure/Ihre Herta Emmer im online-shop der buchwelten ist das Buch zum Selberl…

Zlateh die Geiss und andere Geschichten

Zlateh die Geiss und andere Geschichten. Von Isaac Bashevis Singer. Mit Bildern von Maurice Sendak. Aladin. 2017

Ein Sammelband voller jüdischer Märchen / Erzählungen.

Wunderbar illustriert von Maurice Sendak.

Ich hatte bei einigen Geschichten gleich Bilder vor mir, wo und wem ich diese oder jene gerne vorlesen würde. Wie wir sie als Bild-Geschichten verwenden könnten, als Parabeln.

Ein großer Kunstschatz, ein wunderbares Buch, schön, kunstvoll, kunstsinnig. Durchsichtig und humorvoll. Jüdisch.

Danke, dass Isaac Bashevis Singer einige Geschichten gerettet hat, indem er sie aufgeschrieben und veröffentlicht hat. Singer erhielt 1978 den Nobelpreis für Literatur.

Allein das Vorwort ist schon so fein, so tiefgründig und liebevoll, dass es für eine Einführung in ein Geschichtenschreib-Seminar geeignet wäre. Oder einfach zum Nachher dasitzen und nachwirken lassen.

Diesen Sonderband wird es nicht ewig geben. Deshalb: Sofort kaufen und ins Bücherregal. Ein Buch für die Bibliothek.


Ihre / Eur…

Kämpfen. Von Karl Ove Knausgard

Kämpfen.
Von Karl Ove Knausgard
Luchterhand.

Das ist nun der sechste und letzte Teil der MINKAMP-Serie von Karl Ove Knausgard.

Mit dieser Serie - beginnend mit STERBEN - ist er zu meinen Lieblingsautoren aufgestiegen. Ich habe sie alle gelesen. Alle sechs Teile. Immer wenn der nächste Teil übersetzt war, habe ich sämtliche Romane zur Seite gelegt und Karl Ove Knausgard vorgezogen. Zu recht. Denn er ist ein außergewöhnlich guter Erzähler.

Kämpfen war dann schon eine Aufgabe 1267 Seiten. Überhaupt das Jahr 2016 und das Jahr 2017: Lauter solche Schmöker. Wer soll das alles lesen! Und wann!

Gut. Man selektiert. Frau auch. Wenn ich gewusst hätte, dass Knausgard 400 Seiten Hitler widment, ich hätte das Buch vielleicht nicht gelesen. ... man hat doch eh schon alles. und überhaupt. und mühsam. und nicht schon wieder ...  .

Aber seine Zugangsweise, immer in dieser radikal subjektiven Position verbleibend, das kann was. Seine Behandlung des Schmerzes, der erzwungenen Namenlosigkeit seines Vate…

Wählen und kämpfen

Heute ist der 1. Oktober 2017.
Tag der Gemeinderatswahlen im Burgenland.
2 Wochen vor der Nationalratswahl in Österreich.

Die Stimmung schaukelt sich auf. Alte Gräben werden wieder reaktiviert. Verschwörungstheorien geistern durch die Medien. Wahre und Ausgedachte.

Ich plane meinen Wahlkampfendspurt. Schreibe inhaltliche Papiere, versende sie an Medien. Es überrascht schon, wie viel an Inhalt und Meinung da ist, wenn man nur Jahre beobachtet hat. Genau hinschauen, zuhören, aufmerksam sein.

Was mir aufgefallen ist, ich oftmals nur in Stimmungslagen und Eindrücken wahrgenommen habe, wird jetzt, bei Faktenrecherche bestätigt.

Digitalisierung als DAS Thema. ... spielt in österreichs Politik keine Rolle  Zuzug in die Ballungszentren, dadurch Ausdünnung des Landes .... spielt im Wahlkampf gar keine Rolle. Dabei sieht das jede/r! Änderung im Arbeitsverhalten der nächsten Generation. ... die offizielle Politik ist damit beschäftigt, "Förderung" für Arbeitnehmer plus 50 zu propagieren…

Lesen hilft. Immer.

Lesen hilft. Immer.

Das steht auf einer Kette, die ich bekommen habe. Weil sie so zu mir passt. Ich finde ja, weil das immer passt.

Lesen ist kein Selbstzweck. Eine Kulturtechnik zu beherrschen, nur so.

Das macht wenig Sinn. Es geht darum, zu erkennen, warum man lesen kann (können muss).

Weil man eintauchen kann in andere Menschen, andere Gefühle. In Geschichten, die man selbst nie erlebt hat und auch nicht erleben wird. Weil sie in einer anderen Zeit, an einem anderen Ort spielen.


Und die Neugier? Ich will die Welt erfahren. Fragen tauchen in mir auf. Ich will sie auflösen.
Ein Buch hilft. Eine Zeitung. Eine Zeitschrift. Eine Meldung auf facebook.
Und was ich gar noch nicht wusste? Ich erfahre Dinge, von denen ich keine Ahnung hatte. Ich bilde mir einen kritischen Geist heraus. Diskutiere mit anderen.

Lesen hilft.
Wenn ich etwas noch nicht weiß.
Wenn ich mehr wissen will.
Wenn ich traurig bin, verlassen, liebesbedürftig.

Wenn ich die Welt draußen lassen will.
Wenn ich glücklich, lu…

Ein guter Mensch. Von Jürgen Bauer.

Ein guter Mensch
Jürgen Bauer
Verlag Picus.

Jürgen Bauer beschreibt in seiner Dystopie einen Mann, der sich bereit erklärt hat, als Wassertankfahrer anderen Menschen zu helfen.

Wir leben in Mitteleuropa. Es hat seit ewigen Zeiten nicht mehr geregnet. Selbst jetzt, im Frühling ist die Erde schon ausgetrocknet. Nur zeitweise kommt Wasser aus der Leitung, dann ist es aber grauslich und braun und stinkt.

Wasser sparen ist das Gebot der Stunde.

Die Lokale haben geschlossen, da sie das Geschirr nicht mehr abwaschen können. Auf den Wiesen sitzen arme Menschen, sie nennen sie "Die Durstigen". An der Stadtgrenze, eingepfercht in Lager die Hitzeflüchtlinge. Ihnen bringt er Wasserrationen.

Die Welt steht vor dem Kollaps. Die Reichen haben sich schon in die Berge oder in den Norden abgesetzt. Nur wenige sind da geblieben. Er zum Beispiel. Er findet, es können doch nicht alle einfach weggehen. Man muss doch auch vor Ort etwas tun.

Und er benimmt sich so, wie es erwartet wird. Er gibt ni…

Chikago. Von Theodora Bauer

Chikago.
Von Theodora Bauer
Roman. Verlag Picus

Nun. Ja! Ich habe schon öfter Theodora Bauer zugehört, wie sie aus ihrem Buch "Chikago" vorgelesen hat. Ja! Ich habe auch schon kurz reingelesen gehabt. Beim Büchertisch.
Ja! Ich gestehe. Nicht mehr.

Bis jetzt.

Am Wochenende. Auch eine Buchhändlerin im Schulbuchbeginnstresswahnsinn braucht Phasen der Kontemplation. Man zwingt sich zum Nichtstun. Weil. eh schon wissen. Man muss auch einmal ein bißchen eine Ruhe geben. Also was tun. Rauf auf die Couch, rein in die Decken und Pölster. Sehnsüchtig, lüstern schauen auf den Tisch. Dort der Stapel der "Die will ich noch lesen" - Bücher.

Ein Griff. Es ist Chikago. Buch aufgeschlagen.

Ja! Und dann war es um mich geschehen.
Dieser inständige Ton des Perfekt (Vergangenheitsform), diese undurchdringliche Einfachheit, ja Banalität des Landlebens, unterspickt mit einer Tiefgründigkeit, mit  eine Feinsinnigkeit und einem Einfühlungsvermögen, dass ich mich wundere, wie so ein junges…

Herta Emmer und Liste Peter Pilz

Nun ist es also öffentlich. Ich kandidiere auf der Liste Peter Pilz.

Einem intensiven August, einem turbulenten Juli, einem aufregenden Juni, einem überraschenden Mai folgend ist die Entscheidung gefallen.

Ja, ich bringe mich ein. Öffentlich. Für die normalen Leute, die jeden Tag ihren Alltag bestreiten, einer überbordenden Bürokratie ausgeliefert sind, deren Sorgen und Nöte zugedeckt und überschrien werden von ganz lauten populistischen Tönen. Am liebsten mit dem A-Thema.

Ja, ich engagiere mich. Das ist ein Teil meiner Persönlichkeit. Die Stimme erheben. Für Demokratie und Transparenz eintreten. Für die tatsächlichen gesellschaftlichen Veränderungen eine Plattform anbieten. Die da sind: Digitalisierung, Landflucht, 4. Lebensalter, und: BILDUNG!

Ja, ich werde für die KleinunternehmerInnen sprechen. Die Teil des gesellschaftlichen Alltags sind. Die im sozialen Gefüge ihrer Umgebung verankert sind. Die nicht mit Betriebsstandortverlegungen drohen können.

Ja, ich trete für Marktgerechti…

In 60 Buchhandlungen durch Europa.

In 60 Buchhandlungen durch Europa.
Meine Reise zu den schönsten Bücherorten des Kontinents.
Von Torsten Woywod. Mit einem Vorwort von Benedict Wells.
Verlag Eden Books.

Eine Liebserklärung an Buchhandlungen, an Bücher, an Leseräume.
Jedes Europäische Land wurde besucht, die schönsten Buchhandlungen ausgewählt, mit liebevollen Texten zur Intention der Buchhändler, ihrer Auswahl, ihren Motiven, ihrer Raumgestaltung versehen. - - > also auch ein LESEBUCH
nicht nur ein ANSCHAUBUCH

Und was mir noch ganz gut gefällt:
1.) man weiß ja eh nicht, wo man noch hinreisen möchte --> ein REISEBUCH!
2.) welche Autoren man noch nicht gelsen hat --> ein BUCHEMPFEHLUNGSBUCH!
3.) was man noch schenken könnte --> ein SCHENKEBUCH!

Wunderschön gemacht, tolle Oberfläche, viele Bilder der Buchhandlungen, empfehlungen zu den AutorInnen des Landes, zu Menschen in Buchhandlungen.

Ja, ein LIEBLINGSBUCH!

Eure Herta Emmer
die gerne noch mehr Fotos von schönen Buchhandlungen hätte

In den buchwelten gleic…

Wo noch Licht brennt. Von Selim Özdogan

Wo noch Licht brennt.
von Selim Özdogan
Haymon Verlag

Das ist die Geschichte von Gül.

Gül kommt zurück von der Türkei. Zurück zu ihrem Mann, der trotz Versprechen, auch Deutschland zu verlassen, viele Ausflüchte sucht, warum es "jetzt noch nicht" geht.

Auch ihre Kinder sind in Deutschland geblieben. Nur sie, die Tochter des Schmids, war allein zurückgegangen.

Nur: es freut sich niemand, dass sie wieder da ist. Sie kann bei ihrer Tochter wohnen, doch sie fühlt, dass sie eine Last ist. Ihr Mann, der gerade im Krankenhaus liegt, schreit sie an, was sie da tut! Die Wohnung zu klein und überhaupt.

Sie findet Anzeichen einer anderen Beziehung. Schluckt. Spricht es nie an. Sie wird hier bleiben. Bei ihrer Familie.

Sie kann nur schlecht Deutsch und geniert sich. Sie denkt an die ersten Zeiten in Deutschland zurück, als sie ihrem Mann gefolgt ist, die zwei kleinen Kinder bei ihrer Mutter gelassen hat. Das wird sie sich nie verzeihen. So war das eben, damals. Eine Frau folgt ihrem Ma…

Das Ende von Eddy. Èdouard Louis.

Das Ende von Eddy.
Roman
Èdouard Louis
Fischer Taschenbuch.

In einer Zeitung, ich weiß nicht mehr in welcher, "Die Presse"?, las ich einen langen Artikel über den Autor, Èdouard Louis. Zu diesem Buch, und warum er es ewig, 10 Jahre? lang, nicht schaffte, einen Verlag für diesen Roman zu bekommen.

... Weil es diese soziale Schichte nicht mehr gibt
... Das interessiert niemanden
.... Vorgestrig

und als dann die Siege der Rechten kamen, da konnte er es plötzlich argumentieren. Diese Schichte gibt es. Diese Menschen leben in Frankreich (und überall in Europa, wie ich meine). Ihr seht sie nur nicht in euren Glaspalästen, in euren Innenstadtzirkeln. Ihr kommt mit denen nicht in Kontakt. Aber es gibt sie.

Das Ende von Eddy ist sehr autobiographisch. Edouard Louis beschreibt im Großen und Ganzen seine eigene Kindheit. Ein Kind von Fabriksarbeitern, Verkäuferinnen, Leuten, die mit 40 kaputt sind. Armut, Ärger gegen andere, Misstrauen gegen Bildung, Dauerfernsehen, schlechte Ernährun…

Der Lärm der Zeit. Von Julian Barnes

Julian  Barnes
Der Lärm der Zeit.
Roman
Kiepenheuer & Witsch


Julian Barnes, den ich schon bei "Vom Ende einer Geschichte" sehr lieben gelernt habe, schreibt nun über Schostakowitsch. Zu Schostakowitsch bin ich über das Buch "Der Dirigent" von Sarah Quigley gekommen, was mich dazu bewegt hat, mir die CD der Leningrader Symphonie zu besorgen und sie immer wieder zu hören.

Nun. Schostakowitsch. Nun. Julian Barnes.
Muss hervorragend sein.

Was es auch ist.

Schostakowitsch steht im Flur und wartet. Dass er abgeholt wird. Von den Schergen. Er steht da, mit seinem Koffer, und wartet auf den Aufzug. Er will nicht, dass sie ihn im Pyjama aus dem Bett zerren, vor Frau und Kind. Deshalb gibt er sich vernünftig. "Ein Mann, der mit einem Koffer in der Hand das Haus verlässt, kommt zurück, einer, der im Pyjama aus dem Bett gezerrt wird, nicht." Das tröstet.

Julian Barnes lässt vieles anklingen. Was es bedeutet, in einem totalitären Staat zu leben. Darf man Kunst ma…

Fürsorge.

Fürsorge.
von Anke Stelling
Roman
Verbrecher Verlag 2017

Dieses Buch ist mir empfohlen worden. Ich hätte es so nicht eingekauft, auch nicht gelesen. Eine harte Geschichte über Egoismus. Das Cover zeigt Hanteln.

Aber die Frau, die mir die Geschichte erzählt hat, bei der Schulung "Neuerscheinungen der Belletristik" für Bibliothekarinnen, wo ich mit dem Büchertisch und selbst anwesend bin. Dort ist mir das Buch aufgefallen. Und es hat mich nicht mehr los gelassen.

loslassen
losgelassen
verlassen
gehen lassen

Diese Worte passen sehr gut zu dem Buch. Die junge Balletthoffnung wird schwanger. Natürlich kann man die Betreuung und das Säugen eines Babys diesem Körper nicht antun. Das Baby bleibt bei der Oma.

Die erfolgreiche Tänzerin. Wir erleben sie, als sie 36 ist. Sie ist mit einem jungen Dichter liiert, finanziert ihn. Ihre Gelenke sind kaputt. Eine Nachbarin erzählt über sie. Die Göttliche, Die Perfekte, Die langen unendlich langen, blonden Haare, die Frau, die nichts isst, di…

Das merkwürdige Verhalten von Schipansen in Kinderkleidung. Felicitas Auersperg

Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung
und andere sozialpsychologische Experimente.

Felicitas Auersperg
Orac 2017,Verlag Kremayr & Scheriau

Ein gewisses Faible für (sozial-)psychologie kann ich ja nicht abstreiten. So ist mir dieses Buch natürlich gleich aufgefallen, als es im Neuerscheinungskatalog des Verlages aufgeschienen ist. Und: die Autorin möchte auch gerne das Buch persönlich vorstellen. Neugier geweckt, Buch bestellt, Nachkastl (der übliche Weg), in Ruhe im Bett, Lampe, Ruhe, geöffnet.

Das ist immer so ein schöner Augenblick, wenn man ein Buch zum ersten Mal öffnet. Eine gewisse Anspannung kann ich nicht leugnen, eine Vorfreude auf "was da kommt".

Witzig!
Kurzweilig!
Interessant!

Felicitas Auersperg präsentiert die berühmtesten Experimente der letzten 50 Jahre mit all ihren Ergebnissen, Erkenntnissen, und dann wird die Frage beantwortet: Was ist der Sinn des Experiments. Was haben wir daraus gelernt.

Wirklich erkenntnisreich, auch für Leut…

Greif nach den Sternen, Schwester! von Latifa Nabizada

"Greif nach den Sternen, Schwester!"
Mein Kampf gegen die Taliban.

von Latifa Nabizada
und Andrea Claudia Hoffmann.

Verlag Knaur.

Das Buch kannte ich schon. Voriges Jahr ist es in meiner Buchhandlung gelegen. Eine der vielen Neuerscheinungen anläßlich der Flüchtlingsbewegungen. Ein großer Teil der Sachbuchabteilung galt diesem Thema. So erging es diesem Buch wie vielen anderen auch. Im Überfluss übersehen.

Dann - vorige Woche - sah ich einen Beitrag im ORF. Latifa Nabizada, die erste Pílotin Afghanistans. Sie saß dort, im Literaturhaus Wien, und sprach über sich. Mir fiel sofort das Buch ein, die ist in Wien?!?!?!

Die Frau hat eine sehr starke Ausstrahlung. Jetzt musste sie also doch weg. Sie hat in Wien Asyl. Sie tritt öffentlich auf. Ich muss sie kennenlernen!

Zuerst aber das Buch. Gleich am Montag besorgte ich es mir - sitze ich doch an der Quelle - das geht in einem Tag. Dazwischen die Karwoche. Viele Vorbereitungen, Aktionen, Osterbasteln, handlettering, Wochenabschlus…

Löwen in der Einöde. Daniel Wisser

Löwen in der Einöde.
Daniel Wisser.
Verlag Jung und Jung.

Vorigen Samstag - Nachmittag, 13.00 Uhr. Ich noch in der Buchhandlung. Welches Buch mitnehmen? Schnell! Immerhin ist um 15.00 Uhr Termin und die Zeit knapp. Morgen, Sonntag, terminfrei!!!!!
Buch! Jetzt!

Die Panik beruhigt sich, als ich Daniel Wissers "Löwen in der Einöde" in der Hand halte. Ja. Das wird es sein.

Vorigen Sonntag, 2.4.2017. Herta terminfrei zu Hause. Müde und erschöpft von der Jahresabschlusswoche. Wir haben inventiert. Was heißt zählen, nehmen, zurückstellen, aufschreiben, ansagen, ankreuzeln. Und das bei den 1000000 Produkten. Von Buch über Schreibgeräte zu Papierwaren, Spielzeug, Gimmix, Mitnahmeartikel, Schulware, Nachfüller aller Arten. Billets, die in die 1000e gehen.

Also Sonntag. Ruhe. Buch nehmen. Aufmachen. Lesen. Genuss.

Und welcher! Daniel Wisser hat ein Meisterstück geliefert! Über Daniel Braun, den Loser der Nation. Der andere Daniel Brauns sucht, wer heißt noch so? Der geträumt hat, als …

Der Mann, der Luft zum Frühstück aß. Radek Knapp

Der Mann, der Luft zum Frühstück aß.
Radek Knapp
Verlag Deuticke.

Radek Knapp, ein Schelm. Ein Autor mit Augenzwinkern, der uns kurz zulächelt und die Dinge so sagt, dass wir uns ertappt fühlen. Einer, der unsere ureigensten Wünsche kennt, die böswilligen - ungesagten - Beschimpfungen der anderen, die Träume vom perfekten Leben.

Und in diesem Büchlein beschreibt er das Leben eines kleinen Polenbuben, der von seiner Mutter nach Wien gebracht wird, um Deutsch zu lernen. "Dabei spricht man in Wien gar nicht Deutsch", lässt er ihn sagen.

Ein Buch zum laut Auflachen, Schmunzeln, mit feinem Sinn für unsere Realitäten sticht er mit dünnen Nadeln in uns hinein, so dass es mehr kitzelt als schmerzt.

In einem Zug durchgelesen, Teile vorgelesen, wieder gelesen, egal wo man es aufschlägt, eine Sammlung von Bonmots

Sehr sehr gute Lektüre über Wien, die Jugend und die Gesellschaft im 21. Jahrhundert.

Sofort kaufen, lesen und Radek Knapp am 18.6.17 bei #grenzenloslesen live erleben!

Das z…

Unterm Bett liegt ein Skelett. Arne Rautenberg

Unterm Bett liegt ein Skelett.
Arne Rautenberg.
Peter Hammer Verlag. 2016

Gedichte cool, Zeichnungen genial.

Den Illustrationen von Nadja Budde muss man sich näheren. Dann erkennt man die Genialität in ihnen. Mittlerweile bin ich ein großer Fan ihrer Bücher. Hier in Kombination mit den Gruselgedichten von Anne Rautenberg.

Ein Must! für Kinder ab 8. Es gruselt wirklich.


Gut zum Auswendig-Lernen, erschrecken und verschrecken. Wortspiele der feinen Klasse.

Hier gleich besorgen buchwelten online-shop

www.buchwelten.at
buchwelten auf facebook 

Unsere Seelen bei Nacht. Kent Haruf

Unsere Seelen bei Nacht.
Kent Haruf.
Diogenes.

Lange Zeit schon habe ich kein so berührendes Buch gelesen. Eine Frau, 70, klopft bei der Tür ihres Nachbarn, ersucht, eingelassen zu werden, und eröffnet ein ungewöhnliches Angebot: wenn er möchte, sie würde sich sehr freuen, könne er jede Nacht bei ihr übernachten. Die Nächte seien das Schlimmste, wenn man so allein ist.

Er, 70, .... ?!

Er packt sich dann zusammen, Zahnbürste, Pyjama. Und kommt zu ihr. Sie liegen im Bett, schauen an die Decke, wie ist das? So nach vielen Jahren des Witwen/Witwerdaseins neben jemandem zu liegen?

Alles ein bißchen - peinlich? Komisch jedenfalls.

Daraus entwickelt sich eine zuerst verborgene, dann öffentliche Beziehung.

Dürfen die das? In diesem Alter? Was sagen die Kinder dazu? Skandal!?

Kent Haruf beschreibt in diesem Roman in einer ganz einfachen, alltäglichen Sprache, genau das. Zwei Alleinstehende, die sich annähern. Langsam, nebenbei, wächst ein zartes Pflänzchen der Vertrautheit, der Annäherung.

Di…

Mein Leben mal eben. Nikola Huppertz

Mein Leben mal eben
Nikola Huppertz
Coppenrath

Anouk versucht jetzt wirklich ein normales Mädchen mit einer normalen Familie zu werden. Was soll daran so schwierig sein?

Vielleicht liegt es an dem alten PC, den ihr ihr MaMi gegeben hat. Generetaion Steinzeit. Wie sie bemerkt.

Anouk MUSS! DRINGEND! normal werden. Nächste Woche beginnt wieder die Schule und sie wird von ihren Freundinnen immer mit diesem Anouuuk! bitte! und Augenverdrehen bedacht, weil Anouk die neuen angesagten Bands nicht kennt, im von allen gespielten Computerspiel nicht nur eine Niete ist. Nein. Ahnungslos.

In diesem Schuljahr wird das anders.

Nikola Huppertz stellt in diesem Jugendbuch ein 14jähriges Mädchen vor, das in einer Mixed-Familiy aufwächst, d.h. sie hat 2 Mütter und einen Erzeuger, guter Freund der Mütter, alle sind Künstler, halten nichts vom neuesten Computer, kochen täglich frisch, lesen.

Somit wird ihr Kind eine Außenseiterin in der Schule. Weder genug Geld für "Klamotten" - die nähen sie n…

Penguin Bloom

Penguin Bloom.
Der kleine Vogel, der unsere Familie rettete.


Penguin Bloom ist eine Elster, die aus dem Nest fällt und von der Familie gerettet und aufgezogen wird. Das ist die eine Seite.
Die andere Seite. Die Frau der Familie, die Mutter, erleidet bei einem Urlaub einen so schweren Unfall, dass sie gelähmt bleibt und von höllischen Schmerzen geplagt wird.

Wovon Penguin Bloom lebt: Die Fotografien. Kunstwerke. Sensibel. Dieser zutrauliche Vogel, man kann sich der Faszination nicht entziehen.

Ein Buch zum Freude schenken, zum Trost finden, zum Sich-an-der-Kunst-erfreuen, zum Kraft schöpfen. Ein weises Buch. Eine schreckliche Geschichte. Eine tröstliche Geschichte. Ein Familie, die durch etwas plötzliches, Unvorhersehbares völlig aus ihrem Leben gerissen wird. Die durch etwas anderes Unvorhersehbares wieder zu Kräften kommt.

Die Texte sind einfach. Untertitel zu den Bildern. Ein Bildband.
Ein ideales Geschenk.


www.buchwelten.at, buchwelten-online-shop, buchwelten-Geschäft

Unterleuten. Von Juli Zeh.

Unterleuten. Von Juli Zeh.

Noch so ein Buch, wo ich die Autorin live in Leipzig gesehen habe. (Bin ich jetzt eine Spätzünderin. Offenbar. hm. Lebe trotzdem noch immer.)

Nun für alle Spätzünder, Zweit- und Drittverwerter. Das Buch kommt jetzt im Taschenbuch raus. Sie können es somit als "echtes" Buch. Sprich: Hardcover gebunden, als Taschenbuch oder auch elektronisch lesen. Sie können es auch hören, oder mixen Sie frei nach Lust und Laune. Das geht ganz wunderbar.

Denn "Unterleuten" ist es wert von Anfang bis Ende durchgelesen zu werden. Es ist die Geschichte des Dorfes Unterleuten, irgendwo im Speckgürtel von Berlin. Vielleicht etwas über den Speckgürtel drüber. Dort, wo man sich als Städter gerne sein romantisches Landhausleben hinwünscht. Unberührte Natur. entzückende, freundliche Eingeborene, ansonsten: nichts.

So auch in Unterleuten. Bis man dort das Projekt Windräder vorstellt. Und die schützenswerte Vogelwelt!

Nun, so wie sich der kleine Stadtmaxi das Dorfle…

Ohrfeige. Von Abbas Khider

Abbas Khider, Ohrfeige.
Verlag Hanser. Roman München 2016

Abbas Khider habe ich in Leipzig, auf der Leipziger Messe März 2016 live erlebt und war von seinem Humor und Witz schwer beeindruckt. Vor allem die Divergenz zwischen dem seriös-deutschen Moderator und dem witzigen Autor hat ihres dazu beigetragen.

Nun, ich lese von meinem Lesestapel runter. Und möchte nur anmerken, dass er auch manchmal doch monströse Ausmaße annimmt. Aber: aufgehoben ist nicht aufgeschoben. (oder wie das auch immer ganz exakt heißen mag)

Fakt ist, diesen Herbst habe ich mich hineingelassen. In die Geschichte des abgewiesenen Flüchtlings, der als letzten Akt vor seiner Abschiebung zu seiner Betreuerin bei der Fermdenpolizei geht, sie fesselt und knebelt und ihr dann, erstmals, seine Geschichte erzählt. Die für ihn einzige Möglichkeit, ihr ein Mal seine Geschichte erzählen zu können, denn nun ist sie gezwungen, ihm zuzuhören.

Und was er da erzählt! Und vor allem wie! All die ups and downs, die Kulturvorurteile…

Supergene. Von Deepak Chopra und Rudolph E. Tanzi

Supergene. Die neuesten Erkenntnisse aus der Neurowissenschaft für ein langes gesunes Leben. nymphenburger Verlag.
Von Deepak Chopra und Rudolph E. Tanzi

Chopra und Tanzi sind amerikanische Wissenschaftler. In diesem Ton ist auch das Buch geschrieben. Sehr (sehr!) populärwissenschaftlich. In unseren europäischen Gefilden ist das ja außerordentlich verpönt. Dass wissenschaftliche Erkenntnisse für Nicht-Wissenschaftler lesbar und verständlich dargestellt werden. Die Amerikane haben da nicht solche Standesdünkel.

Was für gewöhnliche Menschen wie mich ein Vorteil ist (nachdem ich meine Näschen etwas runtergenommen habe, war ich doch auch irritiert). Ich lese dann diese wissenschaftlichen Erkenntnisse, bilde mich weiter, erfreue mich der neuesten Erkenntnisse der Neurowissenschaften.

Die Erkenntisse der Wissenschaft zur Mächtigkeit unserer DNA sind so atemberaubend spannend, so grundsätzlich erkenntniserweiternd und revolutionär, dass man gar nicht aufhören kann.

Was sagt das Buch aus. Et…

Das Amerika der Seele. Karl Ove Knausgard

Das Amerika der Seele.
Karl Ove Knausgard.
Luchterhand Literaturverlag

Üblicherweise kann man ziemlich blind lesen, was aus dem Luchterhand Literaturverlag kommt. Die AutorInnen, die hier gelistet sind haben alle etwas ganz besonderes an sich.

wie z. B. Karl Ove Knausgard. Von ihm habe ich seine vielschichtige Selbstportraitierung (min kammp in Norwegen), im Deutschen Bereich Sterben, Leben, Lieben, Spielen, Träumen, der letzte Teil fehlt noch - mit einer Entdeckerfreude gelesen, dass ich mich fast nicht einkriegen konnte, wenn ich den Menschen in der Buchhandlung Knausgard vorgestellt habe.

Für ihn bin ich sogar mitten im Schulbeginnsgeschäft, 2015, nach Wien gefahren, um ihn live zu erleben. (hysterische, romantische Fanin)

Jetzt bringt er in "Das Amerika der Seele" Reden, Essays heraus. Jede Rede, sammelt ein Thema ein, durchmixt es und klärt es wieder auf.

Meine liebsten Kapitel sind die über die Fotografin Francesca Woodman und der Essay über Breivik. Erschütternd, nac…

Sei wie ein Fluß, der still die Nacht durchströmt. Paulo Coelho

Sei wie ein Fluß, der still die Nacht durchströmt. Geschichten und Gedanken.

Dass ich (fast) alles von Paulo Coelho gelesen habe, dürfte nicht verwundern. Man hat eben auch seine tiefsinnige, romantische, menschlichwachsen Seite.

Aber gerade dieses schon lange am Markt seiende Buch war noch nicht in meiner Sammlung. Warum nicht? Manche Fragen können nicht beantwortet werden...

An einem dieser späten Novemberabende, ich bin noch in der Buchhandlung, man geht noch ein bißchen herum, schaut den Büchern beim Einschlafen zu, nimmt die Ruhe an, die Gedanken, dieser ewige Strom der Millionen elektrischen Funken, verlangsamen sich. Was mitnehmen? Was heute noch durchlesen?

Ich streife von Regal zu Regal, nehme dies in die Hand, drehe dort um, ziehe meine Kreise durch alle Abteilungen. Man möchte sich aufbauen lassen, nichts frustrierendes heute, bitte, etwas zum Entspannen. Etwas, wo die Nacht kommen kann, Gedanken, die jemanden gut einschlafen lassen. Wo man keine verstörten Träume zu erwar…

Was ich dir schon immer sagen wollte. Alice Munro

Was ich dir schon immer sagen wollte.
Alice Munroe, Literaturnobelpreisträgerin, wieder einmal mit exzellenten Kurzgeschichten.

Dass ich ein großer Fan von Alice Munro bin, ist meinen LeserInnen wohl nicht entgangen. Jetzt, genauer im November 2016 habe ich mir wieder eine ihrer Kurzgeschichtensammlungen gegönnt.

Wobei "Kurzgeschichten".
Das, was wir im deutschsprachigen Raum landläufig unter Kurzgeschichten verstehen und das, was Alice Munro in ihren präzisen Romanen erschafft, sind mindestens zwei Paar Schuh.

Sie kann in einer unglaublich leichtgängigen Sprache, mit Mäandern in kleinste - unwichtige - Details auf kleinem Platz das ganze Universum der Alltäglichkeit, Unmöglichkeit und Tiefe des Menschen darstellen.

Eine geniale Künstlerin der Sprache.

Ihre Sammelbände sind ideal für Zeiten, wo man einen ganzen Roman, und derzeit schreiben die AutorInnen ja diese Riesendinger mit 700-1000 Seiten, nicht erfassen kann und will, sich nach längeren Pausen die Personen nicht gem…