Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2016 angezeigt.

Lesen ist cool!

Lesen ist cool!
Vom Vorlesen zum Selbstlesen
Zuerst erkannte ich das Buch (wieder). Immerhin bestelle ich meine Bücher halbjährlich und erfreue mich somit zweimal an jedem. Das erste Mal, wenn ich es sehe und kaufe und das zweite Mal, wenn es geliefert wird.

Was ist das für eines? Wo gehört es hin? Zu den Kindern? Und wenn ja zu welchen? Zu den Erwachsenen? Und wenn ja, in welches Regal? Zu den Ratgebern? Welches Alter?

Sehr schwierig. Ein Buch, das das Vorlesen bewirbt gehört überall hin. In die Baby-Abteilung. Denn dort beginnt das Vorlesen, in die Abteilung Familie, denn das Vorlesen inniglicht das Familienleben. Zu den Lesetipps, denn in diesem Buch sind viele Lesetipps. Zu den Bilderbüchern, denn da geht das Vorlesen langer Geschichten los. Zu den Ratgebern und Lebenshilfebüchern. Denn da ist ganz viel Lebenshilfe drin.

So war es dann auch. Die Bestellung wurde in Tranchen aufgeteilt und das Buch an möglichst vielen verschiedenen Plätzen in der Buchhandlung hingestellt. (Platzier…

was fehlt dir?

Gregor Sieböck; Martin Weber Was fehlt dir? Wenn du gehst . . . dann spürst du den Rhythmus der Erde unter deinen Füßen Ecowin Verlag 2012

Ein Reisebuch. Der Versuch, sich dem Leben voll anzuvertrauen. Martin Weber hat "Der Mensch im Gleichgewicht" geschrieben und damit großen Erfolg gehabt. Ein einfacher Mann, der spät seine Fähigkeiten entdeckt, Heilung an anderen Menschen zu ermöglichen. Er wird von der Österreichischen Skinationalmannschaft konsultiert. Also, irgendwas muss da ja funktionieren, wenn die Profisportler seine Hilfe annehmen. Und nun dieses Reisebuch. Gregor Sieböck und Martin Weber gehen los. Immer wieder innere feedback-Schleifen zu dem, was hier passiert. Wie kann man das aushalten, sich dem Leben anzuvertrauen. Wen könnte das interessieren? Wer könnte das lesen? In der Beschreibung durch den Verlag steht: Auf der Suche nach der eigenen Bestimmung machen wir beide uns mit Weggefährten auf die Reise. In einer Welt, die hilflos erscheint, Konfrontationen f…

Das Geräusch einer Schnecke beim Essen.

Elisabeth Tova Bailey, Das Geräusch einer Schnecke beim Essen.

Vor einigen Jahren war dieses Buch ein Bestseller. Ich habe es damals nicht gelesen, aber jetzt ist mir das Hörbuch zwischen die Finger gekommen - bei einem meiner Rundgänge durch die buchwelten. Da mäandere ich so, einmal hier, einmal da. Dort reinlesen, da etwas entdecken, hier etwas sortieren, dort, nachschlichten, mal ein Buch rausnehmen, lesen, einen anderen, besseren, geeigneteren Platz finden, zurückstellen, durchschauen, entdecken. Immer wieder Neues finden, immer wieder Lust bekommen. Mitheimnehmen. Tisch, Regal, Tasche, Nachtkastl, Schreibtisch, UntermBett. Alle möglichen Plätze anfüllen mit dem, was spannend sein könnte.

Und so ist "Das Geräusch einer Schnecke beim Essen" als Hörbuch in meine Tasche, von dort aufs Nachtkastl und später in den CD-Player auf ebendiesem gelandet.

Ich habe sie in vielen Nächten, vielen Tranchen gehört. Auch deshalb, weil; etwas Vorgelesen bekommen, das ist so ziemlich di…