Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August, 2015 angezeigt.

Zwölf Mal Juli. Von Astrid Rosenfeld

Zwölf Mal Juli. Von Astrid Rosenfeld.


Astrid Rosenfeld ist Berlinerin. Zwölf mal Juli spielt in Berlin. Zumindest ist nichts Gegenteiliges anzunehmen.

Wenn ich mit Astrid Rosenfeld anfange, dann kann ich nicht mehr aufhören. Sie gehört zu den AutorInnen, die mich einfach wegreißen. Von ihr habe ich - in dieser Reihenfolge - gelesen:
Elsa Ungeheuer (wer es noch nicht gelesen hat - unbedingt nachholen!), Adams Erbe (nur, weil mir Elsa Ungeheuer so gut gefallen hat. Ich wollte einfach mehr von Astrid Rosenfeld. Und. Es hat sich ausgezahlt. Einer der großen Romane zum Ghetto in Auschwitz.) Und jetzt: Zwölf mal Juli. Habe ich irgendetwas versäumt? Ich glaube nicht. Ich bin mir sogar ziemlich sicher, ganz sicher, dass sie noch nichts anderes veröffentlicht hat und ich alles von ihr gelesen habe. Schade, dass sie noch so jung ist! Ich würde gerne noch mehr schon gelesen haben!

Hier ein bißchen mehr von weniger euphorischer Stelle: Astrid Rosenfeld bei Diogenes.  nein! mir fehlt noch "S…

Familie Maus. Kinderbuch

Familie Maus. Von Renate Habinger.

Renate Habinger habe ich kennengelernt bei einem Lesenachmittag in der Bibliothek Neutal. Da war ich eingeladen, DANKE!

Ich freue mich immer, wenn ich zu Lesungen eingeladen werde!

Das ist das Sahnehäubchen meines Buchhändlerdaseins. Der Zucker im Kaffee, das i-Tüpfelchen, das Salz in der Suppe.

Renate Habiner ist eine stille, sanfte Frau. Sie legt einen Bindfaden auf. Sie stellt ein Bild auf. Die Kinder schauen.

Und dann beginnt die feine Geschichte. Familie Maus. Detailreiche Zeichnungen, Reime, und einen Reimknick!

Für allererste LeserInnen. VorleserInnen, gemeinsam-spielen.

Empfohlen ist das Buch ab 2. Ich würde sagen, ab dem Augenblick, wo man mit Kindern reimt, vorliest, gemeinsam anschaut.

Ganz toll. Wer da alles Familie Maus ist. Mama Maus, Papa Maus, Schwester Maus, Bruder Maus und Mini Maus.

Der Mäuseschwanz hält sie zusammen. Am Bindfaden anschaulich gemacht.

Und der Endreim .... und ein Schwanz .... soooooo lang - der kommt natürlich gle…

Der Ballon. Kinderbuch.

Der Ballon. Von ISOL

Es gibt so Bücher, die fallen einem immer wieder in die Hände. Man liest es durch,

?.,
Legt es wieder weg. Dann wieder. Wieder.

?

Warum ich es immer wieder zur Hand genommen habe. Diese Zeichnung hat mich angezogen, wie ein Magnet. Dieses Buch hat etwas ganz Besonderes an sich.

Aber ich verstehe es nicht.

Ich verstehe den Inhalt nicht. Ich gebe das Buch vielen Menschen zum Lesen, in der Hoffnung, jemand erklärt mir, was da passiert. Da passiert nämlich etwas ganz arges.

Die Mutter, eine Schreimutter, verwandelt sich in einen großen roten Ballon. Ab dem Tag ist das Kind glücklich.

Punkt. Das ist die Aussage.

Es beginnt so. "Eines Tages ging für Emilia ein Wunsch in Erfüllung." Ihre Rotkopfschreimutter verwandelt sich in einen roten Ballon. Mit diesem Ballon kann Emilia spielen und Spaß haben.

Ende.

Nun gibt es folgende Interpretationen. Von jungen Menschen: Mama ist jetzt ein Ballon. Alles ist gut.
Von ältern Menschen (Müttern). Das arme Kind flüchtet si…

Feuerzeichenfrau. Von Julia Onken.

Feuerzeichenfrau. Von Julia Onken.

Ein alter Klassiker. Für Frauen ab 40. Oder ab 45. Oder ab jeden Alters. Denn es gibt zwei Dinge im Leben, die jede Frau gleich erlebt. Die erste Regelblutung. Und die letzte Regelblutung. Das Davor, Dazwischen und Danach.

Julia Onken hat einen witzigen Ton, ihre Geschichte in den Jahren der reifen Adoleszenz zu erzählen. Sie ist Psychologin und hat ein Frauenseminar am Bodensee gegründet (1987! da habe ich gerade maturiert!)

Das Buch ist in der x-ten Auflage und ein echter Bestseller.




Zum Buch. "Feuerzeichenfrau. Ein Bericht über die Wechseljahre".

Sehr witzig! Sehr treffend! Onken erzählt einfach, wie man als Frau so ist, die inneren Monologe, die Sorgen gegenüber dem Partner, von Schuh- bis Gewichtsproblemen. Alles da. Das volle Leben!.

Im Buch finden sich viele wunderbare Gedichte, die etwas aussagen, was ein ganzer Roman oft nicht auf den Punkt bringen kann. Es geht um Echt-Werden. Du-Selbst-Werden. Es geht um die Veränderung in der R…

Bohnen mit Knoblauch. von Charles Bukowski

Bohnen mit Knoblauch.


Es ist schon wichtig, dass du aufschreibst, wie dir zumute ist,
es ist besser, als wenn du dich
rasierst oder dir Bohnen mit
Knoblauch machst. Es ist das Wenige,
was wir tun können, dieses kleine
bisschen Mut, uns klar zu werden,
über uns selbst, und natürlich
liegt auch Wahnsinn
und Angst in diesem Wissen,
dass ein Teil von dir
ein Uhrwerk ist, das einmal
stehenbleibt und nicht mehr
aufgezogen werden kann.


Charles Bukowski
in: Burning in Water, Drowning in Flame







Das Leben in Schrankladen sortieren

Schon seit einigen Jahren plage ich mich mit dem Sortieren.


mögliche Kommandos sagt meine Freisprecheinrichtungsfrauenstimme. Mögliche Kommandos sind:


dann folgt eine Liste von möglichen Kommandos, die entweder nicht reagieren "Wie bitte? Mögliche Kommandos sind...", oder es ist das passende Kommando gar nicht dabei.




Eine Plage.


detto die Sortierfunktionen
Privat
Hobby
Essen und Trinken
Kunst und Kultur
gelesene Bücher
noch zu lesende Bücher
allgemeine Entwicklung
Politik und Welt
Wirtschaft und Organisation
Unternehmertum
Urlaubsreisen
Freunde und liebe Menschen
Gute Sätze
alles, was sonst noch gut und interessant wäre
offene Erledigungen
persönliches Engagement Vereine, Gruppierungen etc.


...
to be continued


also: Ich habe nicht mehr die Zeit, mein Leben in Kapitel zu sortieren. Der Lauf der Zeit muss reichen.


Hat schon jemand versucht, seine Fotos nach diesen Kategorien zu sortieren?!


da vervielfache ich die Datenmenge ins nahezu unendliche!


mein Leitspruch
leben, a…

Stalins Kühe. Von Sofi Oksanen

Besprechung im Deutschlandfunk. Aus 2003.

Stalins Kühe. Von SofiOksanen.


Sofi Oksanen. Ist mir schon länger aufgefallen. Habe noch nichts von ihr gelesen. Womit anfangen? Welches zuerst? (Sidestep. Sofi Oksanen ist im gleichen Jahr geboren wie Astrid Rosenfeld. 1977)

 Stalins Kühe. Nicht neu. Das gibt es schon länger. Auch Buchhändlerinnen dürfen Bücher lesen, die nicht gerade aus der Druckerei kommen. Autoren wollen auch kennengelernt werden. Man will auch Autoren näher kennen lernen.

Wir starten mit dem ersten Buch von ihr: "Stalins Kühe".

Stalins Kühe beginnt als Bulimieroman. Sie, die Protagonistin weist uns sehr genau in die Techniken von Magersüchtigen/Erbrecherinnen ein. Was gut geht, (nämlich welche Nahrungsmittel sich gut zum erbrechen eignen), welche Nahrung verbotene Nahrung ist (Kohlehydrate), wie sich der gesamte Alltag um den Herren dreht. Der Herr ist die Ess/Brechsucht.

Parallel erfahren wir die Geschichte von Annas Mutter. Einer Estin, die während des Kommu…

Herta und die Hühner. Eine Geschichte vom Schönen Scheitern. Teil 1

Herta und die Hühner. Eine Geschichte vom schönen Scheitern.

Es war im Jahr 2007. Eine Schneckenplage kündigte sich an. Was hilft? Natürliche Feinde.

Ein guter natürlicher Feind sind indische Laufenten. Die Auskunft. Auch wenn sie nicht unbedingt einen Teich brauchen, wenn sie einen haben, sind sie im Wasser und pfeifen auf die grauslichen Schnecken. Wir haben einen Teich. Naturbadeteich. Das geht nun wirklich nicht. Dort schwimme ich und Laufenten sch.... mir dort nicht rein.

Ein anderes Tier muss her. Hühner. Hühner pecken doch alles zusammen, was ihnen in den Schnabel kommt. Hühner können nicht schwimmen. Also Hühner. Schöne Hühner. Wir entscheiden uns für Zwerghühner. Und bekommen. "Das gemeine Landhuhn" Farbe braun. und einen weißen, stolzen Zwerghahn mit langen Federn an den Zehen. Stolz, klein, laut.

Und sie machen, was zu tun ist: Pecken alles auf. Und legen Eier. Jeden Tag ein Ei.

2007 bekommen wir noch ein Familienmitglied. Amanda. Amanda die Tapfere.
Wie …