Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November, 2014 angezeigt.

Wolfram Pirchner. Nur keine Panik.

Wolfram Pirchner. Nur keine PANIK. Mein Weg zurück ins Leben.

Nach dem Vortrag, den wir mit Wolfram Pirchner hatten, nun doch: lesen. Die einzige, die kein signiertes Buch hat, bin ich. Darauf vergesse ich fast jedesmal.

Ist das ein Zeichen?

Wir sprechen hier ja nicht mit einem Profi. Sondern mit einem, der das erlitten hat, wo die Umgebung sagt: "Jetzt reiß dich einmal zusammen. Hintern zusammenkneifen. Durchhalten."

Kritisch gehe ich an das Buch heran. Man hat ja schließlich eine Bibliothek an entsprechender Literatur zuhause. Was kann da noch beeindrucken.

Und doch: Die Kombination aus eigener Betroffenheit und klaren Auflistungen des Krankheitsbildes. Die redundante Aufforderung, sich professionell behandeln zu lassen. Das wirkt. Das kommt gut an. Ich bin beeindruckt. Aus seinen Erfahrungen hat er gelernt. Auf sich achtzugeben. Und er hat auch das Fach gelernt. Wolfram Pirchner ist ausgebildeter Lebens- und Sozialberater. Neben seinem Hauptberuf. kurzweiliger Moderator …

Jane Goodall. Grund zur Hoffnung

Jane Goodall, Verhaltensforscherin.
"Grund zur Hoffnung". Welch ein Titel! Welch ein Lebensmotto!

Über Jane Goodall  wurde schon viel gesprochen. Sie ist weltberühmt. Mit ihrer Aktion roots&shoots ist sie Vorbild für uns alle. Mitmachen ist angesagt.

Eine bewundernswerte, starke, gebildete, herzensweise Frau steht da mit 80 Jahren auf der Bühne. Am 1.10.14 in Wien. Jane Goodall besucht auf ihrer Vortragsreise auch Österreich. Und ich habe Karten. Vielmehr: wir.
Die ganze Familie ist dabei - was für ein toller Abend!

Natürlich ist keine Zeit, Hochsaison, natürlich ist es umständlich. Regen und Kälte. Natürlich geht es nicht, deshalb nach Wien zu fahren. Doch wir tun es. Der Saal ist ausverkauft. Jane Goodall geht auf die Bühne und spricht. Über eine Stunde steht sie frei, gelassen, unbewegt. Und spricht. Von den Schimpansen, von ihrem Lebensweg, von Mut zu Entscheidungen, von Geduld und Mitgefühl. Von ihrer schweren Trennung von Gombe (Tansania), von ihren geliebten Schim…

Pannonische Felder.

Pannonische Felder. Ein kriminalistischer Heimatroman. Von Beate Wendelin.

Was sagen Sie zuz diesem schönen Cover? Der Vogelflug am Neusiedler See.

Beate Wendelin schreibt einen gemütlichen, netten, naturnahen, witzigen typgerechten, ja typischen Roman über eine Wienerin, die von ihren Freunden zur Erholung einen Urlaub im Burgenland, am Neusiedlersee, geschenkt bekommt.

Voller innerer Monologe, Frauen verstehen das!, Zufälle, einer Leiche. Und ganz viel Lokalkolorit. Liebevoll erzählt, eine Hommage ans schöne Burgenland!

Leichtgängig, gut unterhaltend, witzig. Voller Augenzwinkern ob der Eigenheiten dieses Menschenschlags.

Sie wollen sich nach einem anstrengenden Tag nett entspannen? Aber was Gutes? Nicht zu aufregend aber nicht langweilig? - bittesehr!


Hier gleich besorgen: www.buchwelten.at

Das Geschenk. Von Maria Elisabeth Straub

Maria Elisabeth Straub. Das Geschenk.

Ich kannte die Autorin nicht. Ich weiß auch nicht mehr, wie mir dieses Buch in die Hände viel.

Auf einmal war es da, in der Handtasche, abends bei mir am Nachtkastl.

Also ja, so einfach ist es nicht. Vorher lese ich rein. Und die Sprache ist so gut, die Geschichte ab der ersten Sekunde so dicht, dass es mitmusste. Tagsüber kann ich so schwer durchlesen. Aber nachts. Da ist Stille, ich mit mir und einer Geschichte. Mitleben mit ihr.

Vordergründig ist es die Geschichte eines jungen Mädchens in einer Welt, in der Männer und die Kirche das Sagen haben. Das tägliche Leben, die Zukunft, die Entscheidungen sind von diesen Institutionen bestimmt. Unhinterfragbar.

Sie muss sich auch fügen. All ihre Widerstände helfen ihr nicht. Auch ihre Mutter unterstützt sie nicht. Der Wille des Gesetzes, des Vaters, ist zu befolgen.

Zwangsverheiratet mit einem alten Mann, bereits geschwängert, bereits sichtbar geschwängert, begibt sie sich mit ihrem Anvertrauten, der i…