Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April 14, 2013 angezeigt.

Der Schrecken verliert sich vor Ort. Monika Held

Der Schrecken verliert sich vor Ort.

Auschwitz. Auschwitz ist so groß. Kann die Liebe das aushalten?

Heiner ist Auschwitz Überlebender. Linda lernt ihn während der Nürnburger Prozesse kennen. Als sie einen bleichen Mann im Gang zusammengehen sieht. Sie sieht, wie er, an die Wand gelehnt, abrutscht. Sie geht zum ihm hin. "Servus" sagt er, mit einem Lächeln und leichter Ironie in der Stimme. In dieses "Servus" verliebt sie sich.

Zu einer Zeit, wo es noch keine Zeugenschutzprogramme, separate Aussagen oder dergleichen gibt, setzt sich Heiner der öffentlichen Zeugenaussage vor Gericht aus. Inklusive hämischer Meldungen der Nazi-Mörder. Inklusive brutaler Verhöre seitens deren Verteidigern.

Doch Heiner hat Auschwitz überlebt, um Zeuge zu sein. Um der Welt erzählen zu können, was da möglich war. Und er erzählt seine Geschichte immer, überall, ständig. Mit dieser Wucht an Bruatlität, Verbrechen an der Menschlichkeit, mit dieser Walze an Unfassbarem überfordert er seine M…