Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar 20, 2013 angezeigt.

Pink Hotel.

Pink Hotel.

Diesem Roman laufe ich seit dem Sommer nach. Ich habe ihn vielen Leuten empfohlen, jungen Menschen, die Leseprobe meinen Lehrmädchen mehr oder minder aufgezwungen. Nur ich selbst bin nicht dazugekommen, sie zu lesen.

Aber jetzt, nachdem ich einige Tage abtauchen konnte und voller Vorfreude über die erwählten Bücher streichen konnte, jetzt war Zeit und Muße da, den Roman zu öffnen.

Und meine Erwartungen haben sich erfüllt. Anna Stothard liefert einen großartigen Debutroman, tiefgehend, Lebensrealitäten beschreibend, eine Geschichte des Reifens und Erwachsenwerdens.

Sie beschreibt gerade ein ihr fremdes Zimmer, es ist das Zimmer von Lily. Lily ist ihre verstorbene Mutter. Sie hat sie nicht gekannt. Lily hat sie verlassen, da war sie fast noch ein Baby. Sie erinnert sich nur an ganz wenige Details.

Sie ist gerade siebzehn geworden und nimmt sich die Kreditkarte der Lebensgefährtin ihres Vaters, bucht einen Flug nach Amerika und kommt zu spät zur Beerdigung ihrer Mutter. Sie …