Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August, 2013 angezeigt.

Das größere Wunder. von Thomas Glavinic

Thomas Glavinic. Das größere Wunder.

Glavinic macht hier einen Quantensprung in seiner literarischen Arbeit. Ich sag es gleich vorweg: Ich bin begeistert. restlos begeistert.

Glavinic erzählt uns die Geschichte eines Mannes, Jonas, der als Kind - als Zwilling - nicht gerade auf die Butterseite gefallen ist. Mutter Alkoholikerin mit wechselnden Liebschaften, auch gewalttägigen Liebschaften, Zwillingsbruder geistig behindert aufgrund eines Geburtsunfalls.

Jonas wird dann, gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder, vor reichen Großvater seines besten Freundes aus dieser Misere geholt. Nachdem Jonas zusammengeschlagen von einem Liebhaber seiner Mutter im Krankenhaus gelandet war.

Jonas wächst dann sehr wohlbehütet auf. Er uns sein bester Freund, bewacht von einem Bodyguard dürfen die Freiheit des Lebens auskosten. Privatunterricht, Studienreisen, Verständnis für Bubenstreiche. Jonas und Werner. Zusammengeschweißt. Der Großvater, der alles ermöglicht.


Bruch.

Wir erleben Jonas bei seiner Bestei…

Ein Hund wie Sam. Kinderbuch.

Ein Hund wie Sam. 
Auf einmal ist er da. Der weiße große Hund. Und gleich wieder Weg. "Das muss wohl ein Geisterhund gewesen sein",  sagt Kix zu seiner kleinen Schwester Emilia.
Das ist er dann nicht. Ein Geisterhund nämlich. Sondern der Hund des bösen Nachbarn. Die beiden Kinder kämpfen um ihren neuen Freund. Ein wunderbarer Hütehund. Und sie schaffen es.

Wer ein ganz liebes, schönes Buch von der Sehnsucht nach einem geliebten Haustier lesen möchte. Hier ist es! Einfühlsam, lebensnah, (echt!). Eine wahre Geschichte, einfach und lesenswert erzählt.
Ab 3. Klasse bis immer.

Hier gleich besorgen. www.buchwelten.at

Mortimer & Miss Molly.

Mortimer & Miss Molly.

Vorab: Dass ich die leise Sprache, die wunderbaren Bilder, die klaren und tiefsinnigen Figuren von Peter Henisch liebe ist ein Faktum. Wie schön, Peter Henisch zu lesen! Wie leise seine Andeutungen, wie klar der Blick, mit welch einfacher Sprache die Zwischentöne zu klingen beginnen.


Mortimer & Miss Molly.

Zwei Geschichten, zwei Liebesgeschichten, treffen in der italienischen Stadt San Vito aufeinander, vielmehr hintereinander, verweben sich in der Phantasie.

Mortimer ist amerikanischer Soldat, dessen Maschine von den Deutschen abgeschossen wird. Ihm gelingt der Absprung und er landet im verschlossenen romantischen Garten einer Adelsfamilie. Dort findet ihn die Gouvernante.

Julia und Marco. Lernen sich auf Fortbildungsveranstaltungen kennen. Zwar sind sie auf verschiedenen, aber in der gleichen Stadt. Julia zieht mit Marco weiter, lässt ihre eifersüchtigen Freundinnen zurück. Marco und sie fahren aufs geratewohl durch die toskanische Landschaft. Und lan…

Super Brain.

Heute im Kurier (heute ist der 17.8.13): ein großer Bericht zum Verhältnis zwischen Lebenserwartung und Bildung. Das Thema wird in Alpbach diskutiert.  Europäisches Forum Alpbach. Der Kurier berichtet. "Wenig Bildung heißt kürzer leben." 
Nun, ich bin gerade mit dem Buch "Super Brain" durch.
Im Amerikanischen schaut es übrigens so aus:
                      und die englische Version in Österreich so:





Ersparen Sie mir die Kommentare zum Design der deutschsprachigen Ausgabe: hält Leute jenseits esoterischer Avancen ziemlich ab. Bitte nicht abhalten lassen.



Die beiden Universitätsprofessoren Deepak Chopra und Rudolph E. Tanzi, sehen Sie hier ein Video der beiden, erklären genau und einfach die neuesten Erkenntnisse der Neurowissenschaften, der Funktionsweise des Gehirns, der Steuerungen und Interaktionen, chemischen und physikalischen Reaktionen, ohne dabei ein wissenschaftliches Lehrwerk vorzulegen.


Und - amerikanisch eben - in einer extrem einfachen Sprache.


Der …

Gone Girl. Das perfekte Opfer.

Gone Girl. Das perfekte Opfer. Von Gillian Flynn.


Anfangs dachte ich mir: "Du kannst ruhig weiterlesen, kannst auch einmal etwas triviales Lesen. Das macht nichts.", und, "Die Übersetzung ist mir sehr deutsch" (was daran gehängt ist, dass sie Möhren aßen und in einer Puderzuckerwolke küssten. Tut weh, ist aber nach der Puderzuckerwolke ganz verschwunden.)

Und ich dachte mir: "Warum wieder dieser Stil. Seine Sicht - ihre Sicht, seine Sicht - ihr Tagebuch", Die Kapitel wechsen sich ab. Überhaupt bin ich nicht so die Leserin von Spannung oder Thriller. Und am Cover steht "Roman"

Jedoch. Ich konnte mich nicht entziehen. Die Geschichte verwirrt und lässt nicht los.

Anfangs scheint alles klar. Frau verschwindet aus Haus, Spuren von Verwüstung. Ehemann wird vom Nachbarn dazugerufen, findet das Wohnzimmer zerstört, Frau weg.

Ehemann und Ehefrau haben an diesem Tag ihren 5. Hochzeitstag. Ehemann hasst Ehefrau. Sie nerven sich.

Wir tauchen ein in eine ak…