Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai 16, 2012 angezeigt.

Ab jetzt ist Ruhe. Von Marion Brasch.

Ab jetzt ist Ruhe.

Marion Brasch beschreibt in ihrem Erstlingswerk eine Familie in der DDR. Die Eltern, jüdischer Abstammung, lernten sich im Exil in England kennen, wo der Vater überzeugter Kommunist wurde. Die Mutter, die von dieser Ideologie frei blieb folgte ihm später trotzdem nach Ostberlin.

Der Vater wurde hoher Parteifunktionär, stets getragen von hehren Werten und hoher moralischer Lebensführung, er versuchte das Ideal von Marx zu leben. Die Mutter hasste die Enge und Hässlichkeit der Partei und des Landes. Sie bekamen 4 Kinder. 3 Söhne, eine Tocher.

Im Buch beschreibt die Protagonistin, die Tochter, ihre Familie und sich selbst. Als Jüngste mit drei älteren Brüdern, im Buch nennt sie sie stets: Der älteste, der mittlere, der jüngste Bruder.


Eine Familiengeschichte aus einem Land, das es nicht mehr gibt. Wir erleben das Aufbegehren der Söhne, die für diese unverständliche Härte und Unbeugsamkeit des Vaters, der auch nicht davor zurückschreckt seinen eigenen Sohn bei der Stas…