Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September 11, 2011 angezeigt.

Der blinde Fleck. Eine Tochter erlebt die Erblindung ihrer Mutter

Sie ist noch ein kleines Mädchen, als ihre Mutter plötzlich sagt. "Schnell, pack eine kleine Tasche, wir gehen." Sie läuft noch zurück, um ihrem geliebten Hund Essen aufzubereiten, ihn freizulassen, was wird aus ihm werden?

Wie immer gehen sie Hand in Hand. Mutter und Tochter. Sie kann sie am besten führen. Drückt die Hand, wenn eine Stufe kommt. Ist umsichtig. Niemand kann die Mutter so gut umsorgen wie sie.

Frankreich war eine andere Welt. Ganz besonders, seit sie bei den Großeltern in Deutschland wohnen muss. Ihre Mutter wurde wieder aufgenommen. Die Diktatur der Großmutter ist unerträglich. Sie werden wie "Die Mädchen" - die Dienstboden - behandelt. Alles, was sie macht, wird benörgelt. Nichteinmal bei ihrem Namen wird sie genannt. Nur weil die Großmutter französische Namen verabscheut.


Die Geschichte spitzt sich zu - und dann wird immer klarer. Die Erwachsenen sind mit sich selbst beschäftigt. Die Bedürfnisse des kleinen Mädchens werden nicht wahrgenommen. Wie s…

2012. Es ändert sich nichts - und doch wird alles ganz anders

Nun, 1012 wird kommen. Und die Literatur dazu vermehrt sich exorbitant. Was also wird erzählt? Wovon sprechen diese Menschen? Was ist los?

Das kleine Büchlein von Peter Ruppel, im Schirner Verlag erschienen, gibt einen kompetenten und fundierten Überblick über die Zeitrechnungen der Maya, über die Veränderungen unserer Welt, die Kornkreise, über die Diskussionen, die derzeit stattfinden.

Da weiß man, was man hat!

- ja und diese Thematik mit Quanten, Quantenheilung, nächste Entwicklungsstufe usw wird wirklich gut erklärt.

Schön zu lesen. (überhaupt parallel zum Schutzengel von Coelho. Muss schon sagen - diesmal hat Coelho mich weniger beeindruckt als Peter Ruppel es vermögen hat.)


Sehr zu empfehlen für alle, die sich mit Übersinnlichem, Geistarbeit, Esoterik, Wünschen, Quantenheilung, ... beschäftigen


www.buchwelten.at

Schutzengel von Paulo Coelho

Paulo Coelho als zorniger Mann. Was mich schon verwirrt hat, so radikal esoterisch, so enttäuscht, auch so eifersüchtig (auf seine Frau, die den Weg mitgeht und schneller Erfolge verzeichnet). So schräg. So unbekannt.

Dieser Paulo Coelho ist völlig anders, als die bekannten Geschichten. Diese tiefen Weisheiten, die wir aus "Der Alchimist", "Veronika beschließt zu sterben, etc etc kennen. Hier finde ich mich nicht. Das ist mir wohl zu viel.

Gleichzeitig gibt er Dinge von sich preis, die ich auch nicht erwartet hätte. Warum er damals ins Gefängnis gegangen ist. Wo seine schwarzen Seiten sind.


trotzdem: meint er es ernst oder führt er uns an der Nase herum?


Wäre schon neugierig, wie andere den "Schutzengel" finden.

www.buchwelten.at

Schöne Grüße aus Mixing Part Churches!

Verrückt! Witzig! Die ersten Seiten könnte man gesammelt vorlesen!

Familie - englischsprechend - fragt bezüglich Urlaub in Garmisch Partenkirchen an. Die Vermieter antworten per google-Übersetzung!

Schnell. Viele Dialoge. Paarverstrickungen.
Lesen

www.buchwelten.at