Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2011 angezeigt.

Ich wünsche dir Zeit

Ich wünsche dir Zeit

Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben,
Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben:
Ich wünsche dir Zeit, dich zu freun und zu lachen,
und wenn du sie nützt, kannst du etwas draus machen.

Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken,
nicht nur für dich selbst, sondern auch zum Verschenken.
Ich wünsche dir Zeit – nicht zum Hasten und Rennen,
sondern die Zeit zum Zufriedenseinkönnen.

Ich wünsche dir Zeit – nicht nur so zum Vertreiben.
Ich wünsche, sie möge dir übrig bleiben
Als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertraun,
anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schaun.

Ich wünsche dir Zeit, nach den Sternen zu greifen,
und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen.
Ich wünsche dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
Ich wünsche dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.
Ich wünsche dir: Zeit zu haben zum Leben!

(Elli Michler)

Kaktusmenschen

Ein Buch für alle, die schon einmal einem echten Ungustl begegnet sind. Die schon einmal ungerechtes Verhalten erfahren haben, denen es schon einmal untergekommen ist, völlig unvorbereitet angefeindet, hintergangen, intrigiert oder einfach nur total ungut behandelt worden zu sein.

Rotraut Perner beschreibt hier diese Kaktusmenschen. Die um sich schlagen, stechen, an niemandem ein gutes Haar lassen.

- und wie man sich selbst vor ihnen schützt.


Sehr informativ, gut geschrieben, Pernersche Qualität eben.


www.buchwelten.at

Die gelben Augen der Krokodile

Katherine Pancol, französische Autorin schreibt in diesem gewichtigen Roman über eine Frau, die so nicht mehr weiter kann. - aber eigentlich beginnt es mit dem Mann, der so friedlich seinen Morgen gestaltet.

und dann bist du schon drinnen in dieser Lebensgeschichte heute in Frankreich oder sonstirgendwo in der westlichen Welt. In diesen Welten zwischen Erwachsen-Vernünftig-Agieren und gewissenlosem Konsumieren. Zwischen den verstaubten Bildungsmenschen und den erfolgreichen Frauen erfolgreicher Männer der Oberschicht.

und dann bist du schon drinnen im Leben einer Frau, die geglaubt hat, sie hat ihren Rhythmus gefunden. Ihren Mann, ihre beiden Kinder, ihre Arbeit. Alles ist gut. Aber die Dinge ändern sich.

und dann bist du schon drinnen in der Erziehung einer störrischen Pubertären, in einer Mutter-Kind-Beziehung voller Vorwürfe und nicht erfüllter Erwartungen.

und dann - dann entwickelt sich diese Frau...

Kaum angefangen bist du schon drinnen und kannst nicht mehr raus. Eine spannende, wa…

Der Fremde und die schöne Frau

Pavel Kohout. Die schöne Frau lebt in S. S. hat schon viel erlebt. Die Monarchie, die Vertreibung der "anderen", die Zerstörung durch die Nazis, der Vertreibung der Deutschen, die Zerstörung durch die Kommunisten, die Zerstörung der Integrität der Einwohner, nochmals durch den Kommunismus. Die Befreiung von den Fesseln einer Diktuatur, die Zuwanderung von vielen neuen "anderen".

In dieser Umgebung lebt die Schöne Frau. Pavel Kohout beschreibt in diesem Roman des 20. Jahrhunderts - in diesem besonderen Ton, der die AutorInnen östlich der Donau ausmacht - mit diesem Gesang der Leichtigkeit, die im Hintergrund die schweren Töne des Moll verbergen möchte - Pavel Kohout also beschreibt ihr Leben.

Und dann dieser Mann, der plötzlich da steht, elegant, ehrlich, einfach und sie lässt sich (und dann doch nicht, woher und warum meint sie, so ablehnend, ja aristokratisch ablehnend sein zu müssen!) auf das Abenteuer ein. In dieser Stadt S., in der sie die Veränderung nicht bem…

Paganinis Fluch

Lars Kepler legt hier einen Politthriller der Sonderklasse vor. Nicht umsonst wurde dieser Kriminalroman zum besten schwedischen Krimi 2010 gekürt.

Grandios!

Ein Feuerwerk, temporeich, böses Verstrickungen - und ganz zum Ende erst, klärt sich auf, was Paganini damit zu tun hat. Ein Blick in die Abgründe der Verstrickungen von Waffenhandel und Politik. Und ein Blick auf präzise arbeitende Polizisten. Und ein Einblick in Motivation und Arbeit von Friedensaktivisten.

Aber ganz wichtig. Ein spannender, reinziehender Roman, der einen nicht mehr loslässt, einsaugt. Ein - schauriges, erschütterndes - Lesevergnügen!


www.buchwelten.at

Die Augenblicke des Herrn Faustini

Es kommt ganz still daher, dieses Buch. Herr Faustini ist auf der Suche nach dem vollkommenen Augenblick und trifft auf seiner Suche schrullige Personen, einsame Gegenden - ob er den perfekten Augenblick findet...

Wolfgang Hermann erzählt so unspektakulär, bescheiden und einfach das Leben dieses Mannes aus dem Bregenzerwald, der auf die Reise geht, den perfekten Augenblick zu finden. Ein feiner, tiefsinniger, oft heiterer Roman für stille Stunden. Einfach hinlegen und genießen.


www.buchwelten.at

Susan Sontag, Zur gleichen Zeit

Jeder Aufsatz in diesem Taschenbuch ist es wert, für sich, bedächtnig, nachdenkend, gelesen zu werden. Jeder Text erzeugt einen Wiederhall, eine Resonanz, die nicht gleich zu vertreiben durch neue Eindrücke, mehr Lärm, wertvoll für die Menschenbildung ist.

Susan Sontag hält sich in ihren Inhalten nicht mit den Niederungen des Alltags auf. Sie beschäftigt sich mit den grundsätzlichen Fragen von Gerechtigkeit, Mut, Ethik; und kommt hier gleich wieder in den konkreten täglichen Ablauf, in die Gegenwart zurück, bleibt geerdet, da jeder Grundsatz eine Umsetzung im Hier und Jetzt fordert.

Wenn Sie schon nicht alle Aufsätze lesen, dann empfehle ich, zumindest ihre Ansprache zur Verleihung des Oscar-Romero-Preises an Ishai Menuchin zu verinnerlichen.

Ein großer Text. So wie jetzt gerade einzelne Reden (siehe Stephane Hessel) als kleine Handbücher veröffentlicht werden, wäre auch diese Ansprache wert, separat durch eine eigene Veröffentlichung gewürdigt zu werden.

Auch hier: Als Bildungstext für …

Ende des Gehorsams

Sehr geehrte Frau Rohrer
Eine Analyse der österreichischen Befindlichkeit, in Klarheit, Härte und ungewohnter Deutlichkeit - dafür sei ihnen gedankt.

Sie sind dafür bekannt, ohne das ständige Bemühen, umschmeichelt zu werden, ohne das ständige Bemühen, gemocht zu werden, daher frei von der Leber weg ihre Statements zu formulieren. Stets begründet, stets durchdacht, stets zur Diskussion bereit.

Offenbar fühlen sie sich nun persönlich gezwungen, ihrer Verzweiflung ob der Starre, Gleichgültigkeit und Abgeschliffenheit der handelnden gesellschaftlichen Teile (Politik, Medien, "Volk?") einen Aufruf zu starten. UND ES IST WICHTIG!

In ihrem Text erwähnen Sie auch, dass Menschen, die sich mutig und engagiert zu Wort melden, gefragt werden, warum sie sich das antäten. Man werde doch angreifbar, der Undefinierte niemals. Wurden Sie das auch zuletzt gefragt?

DANKE, dass sie diese Bequemlichkeit, ich sehe es eher als grassierende Überängstlichkeit, anprangern, da in Österreich nichts schl…

der Umgangston - Marlene Streeruwitz

Ich frage mich - liegt es am Umgangston? Heute möchte ich Marlene Streeruwitz danken. Aus tiefstem Herzen danken. Für den heutigen Artikel im Standard.

Vielen Dank, Marlene Streeruwitz!

Abgesehen davon, dass ihre Sprache - wie ein Licht - diese Zumutung des Niveaus - wie ein Geschenk! - beim Morgencafe wieder Hoffnung gibt, auf dieses Land, Hoffnung gibt, dass es noch immer Menschen gibt, die diese Billigkeit in der Politik anprangern. In einer teuren Sprache.

Ja, das Niveau sinkt - und immer tiefer.

Hier ein ausdrückliches Lob an Gabriela Moser, die sich niemals von Modeerscheinungen - der wordings, der lieblichkeit, der beliebigkeit - irritieren ließ. Ein Unmodische, die jetzt eine reinigende Rolle hat. Ich halte dir die Daumen, liebe Gabriela!


weiter zu Marlene Streeruwitz und ihrem Artikel im Standard, den ich in der Textzeile verlinkt habe und nachfolgend einkopieren werde. Weil ihre Analyse des Kinderzimmers österreichischer Parlamentssaal zutreffend und erschütternd ist. Und weil …

Großes Finale für Novak

Großes Finale für Novak!
Jedes Wort sitzt, jeder Satz passt. keiner zu viel, keiner zu wenig.

Peter Henisch hat wieder eine Meisterleistung erbracht.

Novak. Novak liegt im Spital und hat eine Gallensteinoperation hinter sich. Sein Nachbar ist ein lauter, aufdringlicher Mensch. Zur Rettung vor diesem Geräuschungetüm leiht ihm eine Krankenschwester ihren Kassettenrekorder, Kopfhörer und Opern(!!!!) Opernkassetten.

In seiner Not hört Novak Opernarien.

Früher. Früher konnte ihm das maximal passieren, wenn er einen Sender suchte. Schnell drüber über dieses Geschrei.

Jetzt. Jetzt ist alles andere. Etwas in ihm kommt zum Klingen.


Und damit nimmt das eheliche Unglück seinen Lauf. Denn seine Frau kann diese Veränderung nicht akzeptieren.

Dieser stille, sanfte Novak. In dieser lauten, brutalen Welt.


Peter Henisch zeigt auf, dass, wenn einmal etwas klingt, wenn einmal eine Tür geöffnet ist, die etwas zeigt, das in einem ist, dann ist das nicht mehr rückgängig zu machen. Beim besten Willen nicht. Novak…

Der blinde Fleck. Eine Tochter erlebt die Erblindung ihrer Mutter

Sie ist noch ein kleines Mädchen, als ihre Mutter plötzlich sagt. "Schnell, pack eine kleine Tasche, wir gehen." Sie läuft noch zurück, um ihrem geliebten Hund Essen aufzubereiten, ihn freizulassen, was wird aus ihm werden?

Wie immer gehen sie Hand in Hand. Mutter und Tochter. Sie kann sie am besten führen. Drückt die Hand, wenn eine Stufe kommt. Ist umsichtig. Niemand kann die Mutter so gut umsorgen wie sie.

Frankreich war eine andere Welt. Ganz besonders, seit sie bei den Großeltern in Deutschland wohnen muss. Ihre Mutter wurde wieder aufgenommen. Die Diktatur der Großmutter ist unerträglich. Sie werden wie "Die Mädchen" - die Dienstboden - behandelt. Alles, was sie macht, wird benörgelt. Nichteinmal bei ihrem Namen wird sie genannt. Nur weil die Großmutter französische Namen verabscheut.


Die Geschichte spitzt sich zu - und dann wird immer klarer. Die Erwachsenen sind mit sich selbst beschäftigt. Die Bedürfnisse des kleinen Mädchens werden nicht wahrgenommen. Wie s…

2012. Es ändert sich nichts - und doch wird alles ganz anders

Nun, 1012 wird kommen. Und die Literatur dazu vermehrt sich exorbitant. Was also wird erzählt? Wovon sprechen diese Menschen? Was ist los?

Das kleine Büchlein von Peter Ruppel, im Schirner Verlag erschienen, gibt einen kompetenten und fundierten Überblick über die Zeitrechnungen der Maya, über die Veränderungen unserer Welt, die Kornkreise, über die Diskussionen, die derzeit stattfinden.

Da weiß man, was man hat!

- ja und diese Thematik mit Quanten, Quantenheilung, nächste Entwicklungsstufe usw wird wirklich gut erklärt.

Schön zu lesen. (überhaupt parallel zum Schutzengel von Coelho. Muss schon sagen - diesmal hat Coelho mich weniger beeindruckt als Peter Ruppel es vermögen hat.)


Sehr zu empfehlen für alle, die sich mit Übersinnlichem, Geistarbeit, Esoterik, Wünschen, Quantenheilung, ... beschäftigen


www.buchwelten.at

Schutzengel von Paulo Coelho

Paulo Coelho als zorniger Mann. Was mich schon verwirrt hat, so radikal esoterisch, so enttäuscht, auch so eifersüchtig (auf seine Frau, die den Weg mitgeht und schneller Erfolge verzeichnet). So schräg. So unbekannt.

Dieser Paulo Coelho ist völlig anders, als die bekannten Geschichten. Diese tiefen Weisheiten, die wir aus "Der Alchimist", "Veronika beschließt zu sterben, etc etc kennen. Hier finde ich mich nicht. Das ist mir wohl zu viel.

Gleichzeitig gibt er Dinge von sich preis, die ich auch nicht erwartet hätte. Warum er damals ins Gefängnis gegangen ist. Wo seine schwarzen Seiten sind.


trotzdem: meint er es ernst oder führt er uns an der Nase herum?


Wäre schon neugierig, wie andere den "Schutzengel" finden.

www.buchwelten.at

Schöne Grüße aus Mixing Part Churches!

Verrückt! Witzig! Die ersten Seiten könnte man gesammelt vorlesen!

Familie - englischsprechend - fragt bezüglich Urlaub in Garmisch Partenkirchen an. Die Vermieter antworten per google-Übersetzung!

Schnell. Viele Dialoge. Paarverstrickungen.
Lesen

www.buchwelten.at

Doris Dörrie - Alles inklusive

Doris Dörrie erzählt in Kurzgeschichten die miteinander verwobenen Lebensgeschichten durchschnittlicher Deutscher. Der rote Faden, dort wo sich alle begegnen, ist Spanien, mit aller Sehnsucht nach dem leichten Leben, nach Sonne, nach "und irgendwann bleib i dann durt" (wie STS so schön besungen haben).

Leider ist alles Fassade, Chimäre.

Alles inklusive liest sich leicht, schließt damit ab, dass irgendjemand vor seinem eigenen Leben flüchten kann. Dass südliche Länder nicht nur romantisch, sonnig und heiß sind, sondern auch staubig, unterentwickelt, stürmisch. Und dass es kein Plätzchen auf dem Kontinent gibt, dass von der allgemeinen internationalen Politik und Wirtschaft ausgeblendet wird.

Leicht zu lesen. Kurzweilig, weil auch immer klar ist, welche Person gerade spricht. - und Frau Dörrie entlässt uns doch mit der Sehnsucht, dass alles gut werden könnte.


www.buchwelten.at

EMPÖRT EUCH!

Was wäre, wenn alle SchülerInnen in Österreich diesen Text noch während der Schulpflicht gemeinsam in den Klassen lesen würden? lesen müssten. vorgeschrieben vom Bildungsministerium. Was wäre dann?

Dann hätten alle jungen Menschen in Österreich und deren LehrerInnen ein Mal einen kritischen Geist gehört. Wenigstens ein Mal.

Jemanden, der von den Grundwerten des Menschseins spricht. Der ein respektvolles Leben aller vor das Recht auf Profitgier weniger stellt.


Aber was wäre dann? Bei uns in Österreich? Ginge das denn überhaupt? In diesem Land?

www.buchwelten.at

König Wamba. Ein Märchen

König Wamba. Ein Märchen mit Zeichnungen von Paul Flora.

Schon länger nicht mehr entspannt einer kleineren Lektüre hingegeben? Bitte - hier ist sie. Das Märchen über die Goten.

Eine Geschichte über Macht, Ohnmacht, Selbständigkeit, List und Intelligenz.

Für Erwachsene. Zum Vorlesen, Empfehlen, Nachdenken, Diskutieren.

Voller Witz, fein illustriert von Paul Flora.

Schön, auch als Geschenk.

www.buchwelten.at

Die Geschichte der Liebe

Die Geschichte der Liebe handelt von einem polnischen Juden, der als Kind das Massaker der Deutschen an allen Einwohnern seines Dorfes dadurch überlebt, dass seine Mutter ihn rechtzeitig wegschickt. In den Wald.

Davor war er ein junger Mann, eingebettet in das regelmäßige, behütete Leben eines kleinen Dorfes, unsterblich verliebt in ein junges Mädchen, das er von klein auf schon gekannt hat. Das Mädchen - Alma - wird schon früher nach Amerika, zu entfernten Verwandten weggeschickt. Er verspricht ihr, zu ihr nachzukommen, was ihm auch gelingt.

Dass eine Flucht, als Unsichtbarer, Zeit in Anspruch nimmt, ist klar. Dass niemand, der die Nachrichten verfolgt, annehmen kann, dass ein Liebster überleben könnte, auch. Als er vor ihrer Tür in New York steht, öffnet eine schwangere Frau, ein Dreijährigen an ihren Füßen klebend. Sein Sohn.

Er muss sich zurückziehen. Sie werde bei ihrem jetzigen Mann bleiben.

Dies einmal zum Rahmen.

In Wirklichkeit springt dieser Roman zwischen den Zeiten, vermischt …

Der gute Psychologe

WOW.
BE-MERKEN-S-WERT!
BE-EINDRUCK-END!

Sie wollen wieder einmal genauer hinschauen, gleichzeitig auf die Metaebene gehen. Sie wollen die Tiefen der menschlichen Psyche abstrakt UND beispielhaft erleben. Gleichzeitig keinen frustrierenden, anstrengenden Schmöker in Händen halten?

Sie wollen wieder verstehen?

Bitte lesen Sie dieses Buch!
Ein dicht gedrängtes Erleben aller möglichen psychotischen Störungen. All jener, die uns täglich, oft, immer wieder, an uns, an anderen sichtbar, begegnen. AUFKLÄRERISCH, wiedereinmal DENKEN(!)

Er, Der Psychologe lässt uns an seinen Fällen teilhaben. Und an seinem Leben. Er istDas Buch liest sich spannend, leicht, flüssig. Zum NICHT-MEHR-RAUSKOMMEN.

Für alle, die einen leichten Hang zu den Erkenntnissen der großen Psychologen unserer Zeit haben, sowieso ein MUSS
Für alle, die gerne genauer hinschauen - ein MUSS
Für alle, die wieder an ihrem WISSEN arbeiten wollen. An ERKENNTNIS (um sich dieses Wort aussprechen zu getrauen. Schwülstig, zu groß. Und doch.)

Lesedaue…

Jean Ziegler - die nicht gehaltene Rede

Jean Ziegler, "Der Aufstand des Gewissens". Die Rede, zu der er Ein-Ausgeladen wurde, nun in Buchform. Büchlein.

Wer auch immer die Medienberatung der Festspiele inne hat. Bitte ins Lehrbuch aufnehmen unter dem Kapitel: "Womit sie die Sache ganz sicher in den Sand setzen".

Jean Ziegler spricht hier in Kurzform, was in all seinen Büchern nachlesbar ist. Dass die Weltbevölkerung die Rechnung für die Spekulanten und Hedgefonds, für das Oligopol einiger weniger Großkonzerne zahlt.

Dem Anliegen, der Sache selbst, konnte nichts besseres als die Ein-Ausladung passieren. Wie sonst hätten wir alle diese Rede, verschriftlicht, in Buchform, nachlesen können? Wie sonst wäre das Thema derart breit besprochen worden?

So gesehen - Dank an die Medienbetreuer der Salzburger Festspiele!



www.buchwelten.at

John Grisham - Das Geständnis

John Grisham. Das Geständnis

Ein dicker Schmöker. Man schafft ihn an einem Samstag. Selbst ausprobiert.

Die Geschichte beginnt im Vorzimmer eines Landpfarrers, Amerika, ein Herr möchte zum Herrn Pfarrer. Er empfängt ihn und der Mann legt ein Geständnis ab. Er sei krank, wolle noch vor seinem Tod sein Gewissen erleichtern. Ein anderer werde demnächst in Texas statt ihm ermordert. Todesstrafe durch vergiften, rechtmäßig durch den Staat Texas durchgeführt.


Der Pfarrer ist fällt in ein Dilemma. Was soll er tun? Die geheime Beichte einhalten? Oder einen Unschuldigen vor der Todesstrafe retten?

Die ganze Nacht über diskutieren seine Frau und er, es ist keine Ruhe, kein Schlaf zu finden. Bis jetzt hat er ein anständiges, geplantes, ruhiges, besonnenes Leben geführt. Und steht nun vor der Gewissensprüfung. Er muss in jedem Fall etwas unrechtes tun. Er hat Familie, zwei kleine Kinder. Ein Gelübde abgelegt.

Er entscheidet sich, dem Verbrecher zu glauben (übrigens ein vielfach bestrafter Vergewaltig…

Die toten Gassen von Barcelona

Die toten Gassen von Barcelona. Von Stefanie Kremser

wow. Jetzt werde ich nach Barcelona reisen. Das habe ich jetzt gebraucht. Sagte ich schon, dass ich keine Krimileserin bin?

Weil ich eben keine bin, habe ich dieses Paperback von kiwi nicht angegriffen, nur ständig in die Hand genommen und wieder weggelegt. Und nur ein bisschen angefangen; ich brauch was spannendes, ich brauch was, das mich unterhält, ich brauch was für die Hängematte.

gebongt!

Stefanie Kremser beschreibt eine Deutsche, die auf der Suche nach den Wurzeln ihrer Mutter nach Barcelona reist. Sie ist gerade leicht durcheinander, Vater, Mutter und Bruder sind bei einem Unfall gestorben, schon vor einem Jahr, aber sie kommt nicht heraus. Dankend nimmt sie das Angebot ihres Verlages an, einen Reiseführer über Barcelona zu schreiben. Der Heimatstadt ihrer Mutter. Freundlich aufgenommen von einem Journalisten-Kollegen kommt sie in der Stadt an.

Gleich eine Leiche. Dem Kollegen sehr peinlich, was für ein Anfang!

Stefanie Kremser …

Das Mädchen - von Angelika Klüssendorf

Das Mädchen. Ich habe das Buch zum ersten Mal gesehen, sofort in meine Handtasche gesteckt und zuhause zu lesen begonnen. Ein Vormittag. In einem Durchzug. Ohne Atem.

Das Mädchen ist noch sehr jung, als die Geschichte beginnt. Im Osten, wahrscheinlich noch DDR-Zeit. Ihre Mutter eine Trinkerin und Schlägerin. Sadistisch im Umgang mit ihren Kindern denkt sie sich ständig neue Greuel aus. Das Mädchen, sie, erkennt bald, dass, wenn Mutter diese merkwürdige Stille ausstrahlt, alles wieder beginnt und dass man ihr nicht auskommt.

Wie böse ist sie auf ihren kleineren Bruder, der noch immer glaubt, Mutter mit besonderer Pflichterfüllung gnädig stimmen zu können. Was kann sie machen. Sie ist auch noch ein kleines Kind. Aber es ist schwer, zuzusehen, wie der kleine Bruder - die Polster hoch haltend - mit dem Gürtel geschlagen wird. Aber diesmal ist sie nicht dran.

In der Schule ist sie eine Außenseiterin, wenn sie in eine neue Klasse kommt sitzt sie bei einer anderen Außenseiterin. Trost verscha…

Der liebe Gott und die Großmama

Das Cover wurde von Stephan Enzinger nach einer Kohlezeichnung von Ferdinand Kitt aus dem Familienarchiv gestaltet.

Also, eigentlich wollte ich das Buch nicht lesen. Mich sprechen solche Cover nicht an. Aber Gertraude Portisch. Was wird sie hier erzählen? Wer ist die Rebellin?

Dann lese ich das kurze Textbeispiel auf der Rückseite. Es geht um ein kleines Mädchen, das sich gegen den Religionslehrer auflehnt. Ich werde neugierig. Wer ist es? Ist es die Großmutter von Gertraude Portisch - und dann zu dieser Zeit? War sie selbst die Aufmüpfige?

Ich lese gerne Geschichten von starken Frauen, muss ich gestehen. Und mit dieser Grundvorstellung habe ich angefangen.

Das Buch handelt vom Zweifel am Glauben. Gertraude Portisch erzählt von ihren prägenden Jugendjahren in einem englischen Frauenkloster. Von ihrer Auseinandersetzung mit den Glaubensgrundsätzen. Von der zerstörerischen Wirkung, wie die 10 Gebote den Kindern im beginnenden 20. Jahrhundert beigbracht wurden. Von der Angst, die die Kirche…

Beste Beziehungen - Gustav Ernst

Lesen Sie dieses Buch nicht! Lesen Sie nicht, wie die grausliche Wirklichkeit von zwischenmenschlichen Beziehungen ist. Lesen Sie nicht, wie sich Karrieristen gegenseitig anschleimen. Wie sich zwei in einer Ehe abtöten.

Das Buch ist wirklich hart. Weil es so ganz eindeutig und klar einen Menschenschlag zeigt, von dem wir nicht so viel wissen wollen. Das sind doch die Leute, mit denen man keinen Kontakt haben will. Die einem aber immer wieder über den Weg laufen. Das sind die, die nur deshalb bei einem Fest sind, weil sie sich davon einen Karrierevorteil erwarten. Wie auch unbedarfte eingewickelt, in Situationen versetzt werden, die sie dann erpressbar machen.

Einfach, ohne es zu analysieren, beschreibt Gustav Ernst verschiedene Paare, Einzelpersonen, Menschen, die miteinander verwoben sind.


Lesen Sie das Buch jedenfalls nicht an einem trüben Nebeltag. Die Realität, die uns umgibt, reicht völlig aus.

Auf alle Mitläufer, Schleimer, Klemmis und Intriganten!


Noch immer so tief berührt. so ti…

Die späte Ernte des Henry Cage

Henry Cage ist ein erfolgreicher Geschäftsmann. Einer der ersten Unternehmensberater, der noch etwas auf gesunden Menschenverstand, Stabilität und Achtsamkeit hält. Er ist zu schnellen Veränderungen gegenüber vorsichtig verhalten bis ablehnend eingestellt. Zu viele hat er an radikalen Veränderungen scheitern sehen. Das sollen andere machen.

Henry Cage lebt ein sehr gleichmäßiges Leben.

Aber die Geschichte fängt ganz anders an. Die Geschichte beginnt mit dem Begräbnis eines kleinen Jungen. Wie sich herausstellt, sein Enkelsohn, der von einem Wagen zu Tode geschliffen wurde. Wie sich herausstellt, war dies sein Wagen.

Wann genau das Lebensglück des Henry Cage zu brechen begann, wann genau seine Pechsträhne begann, darüber stellt er sich keine Fragen.

Kurzerhand - noch keine 60 - aus der eigenen Firma gedrängt. Die Abschiedsreden und -feierlichkeiten pompös inszeniert. Aufs Land gezogen, wo die Welt noch in Ordnung ist.

Aber die Geschichte fängt ganz anders an. Mit seinem Leben nach der Fir…

Das lässt sich ändern

Birgit Vanderbeke, Das lässt sich ändern.

Zwei Welten treffen sich in Deutschland. Sie, aus gutbürgerlichen (reichen) Kreisen stammend und er, aus ärmlicher (verwahrloster) Familie. Sie gehen durch die 80er und 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts, als alle, die etwas auf sich hielten, ein bißchen links waren.

Bis in die jetzige Zeit, wo niemand mehr, der etwas auf sich hält, ein bißchen links sein will.

Ein kritischer Roman über die Erfrierung unserer Gesellschaft, die Hilflosigkeit der Erwachsenen durch Verwöhnung und Konsumverwahrlosung. Der Weg, ein Selbstbestimmtes, linkes, aufrechtes Leben zu führen, wo man sich auch noch selbst ernähren kann, sich selbst etwas Schaffen kann. Der Widerspruch zwischen den Familien, "wo man Personal hat und selbst keinen Hammer halten kann" und der anderen "wo man für dies und das doch kein Geld ausgeben wird, man kann doch altes wieder sanieren".


Gut lesbare Sozialkritik über unsere Gesellschaft, die immer ignoranter und gleichze…

Die Klatschmohnfrau

Die Verpackung: In Leinen gebundenes kleines Geschenkbuch. Freude zwischen den Fingern. Dieses Buch ist Teil einer Serie so schöner Handtaschen-(Geschenk)-Bücher. Zum einfach dabeihaben, für diesen Nachmittag in der Liege, auf der Reise nach irgendwohin.

Eine schöne, leichte, liebenswerte Geschicht einer großen, vorsichtigen Liebe. Wie eine alte Frau wieder begehrt wird und ein gemeinsames Glück mit einem alten Mann findet. Voller Poesie und Zärtlichkeit. Zum einfach mal reinfallen, entspannen, lächeln.

Das Labyrinth der Wörter

Das Labyrinth der Wörter. Selten - noch nie - habe ich ein Buch gelesen, das die Lust am Bücherlesen so treffend vermittelt.

Wie diese besondere Freude, den einen
Satz gefunden zu haben, gerade diesen einen, der so gut passt, wie diese besondere Freude auch im Buch auftaucht. Diese alte, zierliche Frau, die dem ungebildeten großen Mann diese Liebe vermittelt. Diese beiden unterschiedlichen Seelen, die sich treffen, aneinander Gefallen finden, wo etwas passiert.

Marie-Sabine Roger erklärt uns die Freude an den Worten. Der Analphabet, der die verschiedenen Synonyme zu Begriffen - gleich auch miterklärt. Der aufwacht und erkennt, dass durch Wörter und Sprache Gefühle und Emotionen reicher werden. Dadurch, dass man auch sich selbt die eigenen Zustände erklären kann.


Ein einfacher Mann, ungebildet, Arbeiter, mit Macken lernt eine alte zierliche Frau kennen - Liebe auf den ersten Blick. (aber nicht so, wie sie jetzt denken, würde er jetzt sagen.) Und dann verändert sich sein Leben. und ihre…

Fragen von Max Frisch

Die Fragen von Max Frisch sind in diesem Notizbuch - mit Platz für eigene Gedanken - zusammengefasst.

Da Max Frisch im Mai seinen 100. Geburtstag feiert, habe ich ihn mir nun wieder ins Gedächtnis gerufen - und seine Bücher durch meine Hände gehen lassen. Beim Notizbuch bin ich nun als erstes hängengeblieben. Und zwar wirklich.

Ein kleines, feines Büchlein, mit Fragen, in einer Tiefe, die schmerzt (?) aufrüttelt (?) schockiert (?)

SEHR empfehlenswert, für kurze Augenblicke, aufschlagen, und denken.
für lange Abende, durchblättern, sinnieren. Zurückgeworfen werden.


Hier einige Kostproben

I, 6.
Möchten Sie das absolute Gedächtnis?


I, 17.
Was meinen Sie, nimmt man Ihnen übel und was nehmen Sie sich selber übel, und wenn es nicht dieselbe Sache ist: wofür bitten Sie eher um Verzeihung?


I, 24.
Wofür sind Sie dankbar?


II, 19.
Wenn Ihre derzeitige Ehe als glücklich zu bezeichnen ist: worauf führen Sie das zurück? (Stichworte genügen)

III, 10.
Haben Sie hinreichende Beweise dafür, dass sich Frau…

Und der Himmel rot - Gabi Kreslehner

Und der Himmel rot. Darm. Wer Darm heißt, kann kein Glück im Leben haben. also. Augen zu, Mund zu, Kamera an. und durch. Wenn irgendwo der Verdacht auftaucht, es könnte gut werden, dann muss er sich kalt machen. Darf es nicht zulassen. Was, wenn jemand erfährt, was damals war, vor 1000 Tagen, wie das war.

Darms Leben ist gebrochen. Eine Tasse, hat einen Riss, kann der geklebt werden, kann jemand es wieder gut werden lassen? Und der Himmel rot. Dann. Die Hoffnung. Kann sie es? Darf es sein? Ja?

Darm braucht die Kamera nicht mehr. Er muss nicht mehr dokumentieren, darf wieder selbst leben.


Gabi Kreslehner: also, ich erkläre mich jetzt offiziell zum ultimativen Fan von Gabi Kreslehner.


Ihre Bücher laufen unter Jugendbuch. Nun, wenn das so ist, dann werde ich jetzt eine Erwachsene, die Jugendbücher liest. Wenn das ein Jugendbuch ist. Dann bin ich jetzt Jugendbuchleserin.

equal pay day. heute. "Das wird mir alles nicht passieren ..." von Marlene Streeruwitz

Marlene Streeruwitz, sowieso. DIE Streeruwitz. Wie bleibe ich Feministin. Schon eine gute Frage, in Zeiten, wo die nächste Generation glaubt, Feminismus nicht zu brauchen. Die nächste Generation glaubt, wenn sie nur gut genug, gescheit genug, schön genug, jung genug, fleißig genug, usw usw usw, dann wird .... usw usw usw

Heute steht in meinem Kalender. Equal pay day. Das heißt, bis hierher müssen Frauen arbeiten, um den Jahreslohn eines Mannes des Vorjahrs zu erreichen. bis 20. März. Bis Woche 11. Elf Wochen länger, um den gleichen Lohn zu bekommen. Statt 52 Wochen, 63 Wochen.

Und da glauben noch immer die nächsten Generationen. usw. usw.


Marlene Streeruwitz stellt 11 Frauen vor, die heute leben. Die vor Entscheidungen stehen, die vielleicht gar nicht wissen, dass sie vor einer Entscheidung stehen.

Die Sprache! Wie lange schon nicht mehr so komprimiert gelesen. Wie lange schon nicht mehr mit diesen Wirklichkeiten konfrontiert. Wie hart und wie wohltuend gleichzeitig, wieder einmal Stree…

Keller fehlt ein Wort

Keller fehlt ein Wort. ?. In die Hand nehmen. ?. Zurückstellen. ?. Doch nehmen. Lesen. Nicht mehr raus können.

Herrn Keller fehlt ein Wort. Wie heißt dieses Ding, in das man Kaffee reinlehrt? Später wird dieses nicht vorhandene Wort dieses Nichts in seinem Kopf ein ganz wichtiges Nichts. Sein erstes verlorenes Wort. Ganz weg. Es werden ihm noch einige folgen.

Keller, Mann in den besten Jahren, Kommunikationsberater, verliert Wörter. Verliert seine Sprache. Es gibt auch eine Erklärung dafür (Gehirnschlag), aber was nützt es?

Keller beginnt zu schweigen, die Buchstabenfetzen, die aus seinem Mund dringen sind unerhört. Keller denkt. Über die Wörter, die in seinem Kopfkrater verschwinden. Welches wird es wohl zuerst sein? Streitet kurz gegen lang? Alteingessesen gegen neu?

Dem Braumüller Verlag ist wirklich eine Entdeckung gelungen. Herr Keller entwickelt sich. (Nicht)-Spricht mit seinem Sohn, der dann ganz im Jugend (Nicht)Sprech reagiert. Ist Nähe möglich? Ja? Vaterliebe - und Verlustschm…

Martin Weber - der Mensch im Gleichgewicht

Donnerstag, 10.3.2011, Beginn 19.00 Uhr Vortrag von Martin Weber in der Stadtbibliothek Oberpullendorf, Eisenstädter Straße 8



Martin Weber, Erfolgstherapeut des Skinationalteams, spricht am
Donnerstag, den 10. März 2011,
Beginn 19.00 Uhr
im Festsaal der Stadtbibliothek Oberpullendorf
über seine Methode, Menschen zu helfen, ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Anschließend Signierstunde für sein Buch „Der Mensch im Gleichgewicht“. Buchkauf vor Ort möglich.

Eintritt € 8,00, wir ersuchen dringend um Voranmeldung!
Kartenvorverkauf in den buchwelten Oberpullendorf, 02612-42251

Gemeinsame Veranstaltung der Stadtbibliothek Oberpullendorf und der Buchhandlung buchwelten Oberpullendorf.



Zum Autor:

Martin Weber, Erfolgstherapeut vieler Spitzensportler, entdeckte mit 51 Jahren seine Gabe, Energie zu sehen und zu spüren.
Seine Intuition ermöglicht ihm, Menschen zu helfen, gezielt ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
Es geht ihm nicht darum, Krankheiten zu bekämpfen, sondern Gesundheit zu erhal…

Kein einziger Tag, Linda Stift

Das Cover, die große Eiserne Schere. Also doch zuerst dieses, und die anderen müssen noch warten.

Linda Stift, junge (also wenn man beim Jahrgang 1969 von jung sprechen kann) österreichische Autorin. Kommt gerade auf. Fällt gerade auf.


Nachdem ich mit dem Buch fertig war, wusste ich nicht, ob das ganze Buch eine Traumerzählung ist, was es ist, warum mich der Schluss, und dieses Kellertier (was ist es, was soll es bedeuten, worauf spielt sie an?) so irriterten.

Paul ist ein abgetrennter siamesicher Zwilling. Er ist heilfroh, keinen anderen Körper mehr an sich kleben zu haben, sein zweiter Teil, Paco, nicht. Paul flüchtet vor ihm, muss übersiedeln, sich verstecken, doch Paco findet ihn wieder. Paco ist vordergründig fürsorglich, kocht bestens, heimelig, ein Schauspieler wartend auf den nächsten Auftrag.
Paul ist Farbenhändler, verkappter Maler, der seine Ruhe haben will (und ein geheimes Kellertiermensch hat).

Paco schafft eine so angenehme Atmosphäre, dass selbst Pauls Freundin die Beziehu…

Die Einsamkeit der Primzahlen

Für mich ein Erwachsenenroman. Nichtsdestotrotz nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis. Ich habs normal bei Belletristik liegen. Weil ein Roman für alle Menschen.

Es beginnt sehr verwirrend. Eine Geschichte über ein kleines Mädchen. Nächstes Kapitel. Eine Geschichte über einen kleinen Jungen. alles in inneren Monologen gehalten. Was ist los? Warum sind die Kinder so einsam? In ihrer Not so allein gelassen?

Wärend des Lesens musste ich immer die Seitenzahl gegenchecken, da es schon so spät war und ich die größte Angst hatte, ich schaffe es nicht mehr in dieser Nacht fertig zu lesen, da ich schon so müde war. Aber eine Seite geht noch. Ich will nicht aufhören, will wissen, wie es mit Alice und Mattia weiter geht. Gut. nach 272 Seiten musste ich meinem Schlafbedürfnis nachgeben. - und das bedeutet, einen weiteren Tag auf die Fortsetzung warten müssen! Erst am Abend kann ich mir wieder das Buch zur Hand nehmen.

Das Ende entlässt einen nicht mit einem glücklichen Lächeln. Sie komm…

Alles falsch gemacht

Nun einmal zu einem grundsätzlichen Thema. Stellung der Frau in der Gesellschaft. Kolumnen von Elfriede Hammerl, 25 Jahre profil. Dieses Buch ist eine Sammlung der besten.

Zitat aus ihrem Buch "Alles falsch gemacht".
Erstes Kapitel. "Und wieder lockt der Push-up"

Damals, lang, lang ist´s her, in den siebziger Jahren, riefen junge Frauen die Emanzipation aus. Unter anderm deswegen, weil sie nicht so enden wollten wie ihre Mütter: so brav, so bieder, so eingeschränkt, so langweilig, so abgestrudelt, so alt.

... Wir wollten Wunschkinder zum erwünschten Zeitpunkt und wir wollten, dass sich die Männer an ihrer Betreuung zu gleichen Teilen beteiligten. (Wenn wir Glück hatten, beteiligten sich unsere Mütter.) Wir wollten eine qualifizierte Ausbildung und berufliche Aufstiegschancen, und wir waren sicher, dass beides erreichbar war. Erstens waren wir smarter als unsere Mütter. Zweitens waren die Männer unsere Genossen. Unsere Feinde waren nicht die Männer, unser Feind war da…

Sommer in Norwegen Ein Junge im Jahr 1961

Der Sommer, in dem Linda schwimmen lernte.

Die Geschichte eines gewöhnlichen kleinen Jungen, der in einer gewöhnlichen kleinen Welt glücklich mit seiner Mutter lebt. Ein Herz und eine Seele. Bis - bis die modernen Zeiten mit Trends und Moden sie überkommen, renoviert werden muss. Er ist der größte Helfer seiner Mutter. Alles ist in Ordnung. Bis - bis ein Untermieter gefunden werden muss, um die Miete weiter bezahlen zu können. Auch das stört den Fluss der Liebe und Voll-Angenommenheit nicht.

Bis - bis dieses kleine Mädchen auftaucht, das seine Halbschwester sein soll.

Der Sommer, in dem Linda schwimmen lernte erzählt eine schaurige Geschichte eines Jungen, der zuerst die Perfektion seiner Mutter-Sohn-Beziehung zerbröseln erlebt, der mit dem Eindringen von immer mehr Personen in sein Leben vordergründig gut zureckt kommt, aber dann zutiefst entäuscht und verletzt wird. Und - vor dem Eintritt in die nächste Entwicklungsphase - sein (Ur)-Vertrauen verliert.

Linda, seine Halbschwester kommt …

Anständig essen.

Anständig essen.
1.) das Cover ist super
2.) unmoralisierend, schnelle Sprache, spannend
3.) alles drin, was über Ernährung, Klimawandel und Ethik Thema ist
4.) KURZWEILIG

Karen Duve probiert es also selber. Anständig essen. Auch weil sie von Jiminy Grille - ihrer moralisierenden Mitbewohnerin - gequält wird. Also, warum nicht. Sie überlegt hin und her und wenn dann schon gleich ganz konsequent. Also, 2 Monate Bio, 2 Monate vegetarisch, 2 Monate vegan, 2 Monate frutarisch, und weil das noch kein Jahr macht, wird vegan verlängert.

Hier ist alles drin, erstens wie es einem Menschen bei radikaler Ernährungsumstellung wirklich geht, die Zerrissenheit zwischen Lust auf Steak und Bildern von Massentötung von Rindern, etc etc.

Warum es lesbar ist: Karen Duve beschreibt ihren Alltag, dazwischen eingeflickt ganz viel Wissenswertes (sie muss sich natürlich für ihr Projekt einlesen), sehr schnelle Sprache, und dann auch die Entwicklung, die sie selbst mitmacht. Bis sie sogar so weit geht, dass Jiminy …

Eugen Freund - Brennpunkte der Weltpolitik Mo, 24.1. live in Oberpullendorf

Am Montag, 24.1.2011, findet um 19.00 Uhr eine Lesung und moderierte Diskussion mit Eugen Freund in der HAK Oberpullendorf statt.

Die Klasse von Prof. Mag. Norbert Liebentritt hat diese Veranstaltung organisiert, designt und bis zum jetzigen Tag mit hohem Engagement und toller Leistung auf die Beine gestellt.

Dazu große Gratulation! Die Klasse kann was! Bravo an Prof. Liebentritt, der wirklich stolz auf seine SchülerInnen sein kann! und auf seine Leistung als engagierter Lehrer.


und nun Eugen Freund und seinen Ansichten zur Weltpolitik lauschen.

Das Streichelinstitut

Warum Clemens Berger noch nicht bekannter ist, ist mir ein Rätsel. Für mich gehört er zu den großen österreichischen Autoren der Gegenwart.

Das Streichelinstitut beschreibt Wien heute. Allein schon der Einstieg, wie der Protagonist die Neubaugasse und ihre BewohnerInnen beschreibt - GÖTTLICH!

Also: Ein für gewöhnlich als gescheitert zu betrachtender unfertiger Student setzt sich mit der Realität auseinander (immerhin ist er in seinen 30ern angelangt) etwas tun zu müssen, das ein Einkommen beschert. Er kann nichts. Außer streicheln, wie seine Freundin meint.

Und nun gründet er das Streichelinstitut.

Dies ist für mich die vordergründige Geschichte, viel mehr geht es - (hat schon jemand "Das bin doch ich" von Thomas Glavinic gelesen?) um das Ganzsein eines Menschen.

Clemens Berger ist ein Sprachspieler. Er webt um seine detaillierte Sprache eine Geschichte herum, die aus vielen Eigenmonologen bestehend, die Figur des Sebastian Horvath klarer und differenzierter werden lässt. Ein k…

Magnolienschlaf

Es beginnt mit einem schrecklichen Traum - Bombardierung, eine Mutter, die ihr Kind hält, Bunker.

Bruch.

Ein junges Mädchen auf dem Weg von Russland nach Deutschland. Sie soll eine alte Frau pflegen. So, wie es viele machen. Man bleibt über eine gewisse Zeit voll im Haushalt, verdient gutes Geld und fährt dann wieder in die Heimat zurück. Ihre Mutter, die dies gar nicht unterstützt - man weiß ja nie, was die Mädchen dort wirklich erwartet, sie hat Angst, ihre Tochter würde in schlechte (Bordell-)Verhältnisse abstürzen. Denn - vor den Männern muss man sich hüten.

Die alte Frau. Geduldig liegt sie in ihrem Bett, lieblos gepflegt von der Frau ihres Neffen. Einen Engel gibt der erste Anschein preis.

Die beiden - das junge Mädchen und die alte zu pflegende Frau finden sich gleich sympathisch, das kann nur gut gehen. Bis das Mädchen russisch spricht. Aus der alten Frau bricht etwas aus, sie tobt, ein Krieg beginnt. Sie verweigert jeglichen Kontakt, wird zur Furie, die Junge zahlt zurück. Ein S…

leih mir dein ohr

also schon wieder - deine Interpretationen über den anderen spiegeln sich im anderen. Wir kennen das schon alles aus der Kommunikationslehre (siehe Schulz von Thun) - doch die beiden AutorInnen (die Bösels, beide hochgebildete Psychotherapeuten) beschreiben die Problematiken in Beziehungen - hier Ehen - wirklich wunderbar, gespickt mit reichlichen Beispielen aus ihrer Praxisarbeit.

Für alle, die nicht seit gestern verliebt sind und gerne auch mal über bekannte eingespielte Verhaltensweisen schmunzeln wollen (Die Semmelgeschichte..)

Ja, gut und empfehlenswert, weil "Du bist deines Glückes Schmied"

mehr dazu http://www.kremayr-scheriau.at/index.php?p=main.php&buch=295