Montag, 14. Mai 2018

Der Tod ist ein Wiener. Von Edith Kneifl



Edith Kneifl. Der Tod ist ein Wiener.
Die drei vom Naschmarkt ermitteln.
Haymon Verlag


Edith Kneifl ist schändlicherweise völlig an mir vorübergegangen gewesen. Auch, weil ich nicht DIE Krimileserin bin. Krimis "passieren" mir mehr. Und dann voll.

Als zarte Seele sind grausame Krimis und Thriller nicht meins. Aber da braucht man sich bei Edith Kneifl nicht sorgen.

Der Tod ist ein Wiener, das ist eine Geschichte, die zurückblendet in die letzten Kriegstage des zweiten Weltkriegs. Eine Zeit lang wissen wir nicht, was dieser Mord im Wienerwald mit unserer alten Frau, die sich verfolgt fühlt, die keinem vertraut, zu tun hat. Auch die Rückblendungen in eine nähere Zeit, in die Psychiatrie sind zuerst nicht zuordenbar. Der Knotenpunkt liegt an der alten Frau.

Edith Kneifl hat berechtigt viele Krimipreise und jetzt den Ehrenglauser bekommen. Die Krimis sind klug, unterhaltsam und leicht zu lesen. Und da sie so viele schon geschrieben hat, gehen mir für die nächste Zeit die Krimiromane nicht aus.

Eure/Ihre Herta Emmer
lesen ist Leben

Buch gleich im online-shop besorgen.

www.buchwelten.at





Kommentar veröffentlichen