Sonntag, 31. Dezember 2017

2017

2017 war für mich ein Jahr voller Überraschungen und unvorhersehbarer Wendungen.

Zuerst starteten wir die Umgestaltung in den buchwelten. Neue Möbel, neue Sortierung, neue Schwerpunktsetzung. Sie dauerte in der Erstphase 6 Wochen, die Fertigstellung und das Finetuning bis Ende Juni. Wie geplant. Schön ist es geworden und wir bekommen auch viel Lob von unseren Kunden.

Parallel organisierte ich GRENZENLOS LESEN 2017 mit viel finanzieller Unsicherheit und einem enormen Kraftaufwand durch ebendiese. Dann aber war es ein großer Erfolg, was für die Mühen entschädigt.

Politisch tat sich 2017 sehr viel. Zuerst die Krise der Grünen mit ihrer Jugend und der für mich vollkommen überzogenen Reaktion der Führungsspitze. Dann die Eiszeit zwischen Rot und Schwarz, Eva Glawischnig hatte über Ostern einen wilden Aussetzer, gerade als wir in den USA waren überschlugen sich die Ereignisse. Rücktritt Eva Glawischnigs, Rücktritt Mitterlehners, Neuwahlen zeigten sich am Horizont.

Dann die leidige Geschichte mit den Grünen Listenwahlen. Wieder nichts verstanden. Ich habe schon die Doppel/Dreifachspitze für keine gelungene Lösung gehalten.

Nun - und dann kandidierte ich für die Liste Peter Pilz. Da tat sich auf einmal ein Fenster auf, dass es möglich ist, mit vielen spannenden Leuten etwas auf die Reihe zu bekommen. Mit dem Einzug hatte ich immer gerechnet, mit den Nebengeräuschen in den anderen Parteien nicht. Die Grünen sind schon hart bestraft worden für ihre vielen Führungsfehler und das strukturimmanente Problem bei den Listenerstellungen. Jetzt gibt es für sie Zeit, eine grundlegende Reform der Strukturen anzugehen.

Buchhandlungstechnisch entwickelt sich die Buchabteilung hervorragend, das gewöhnliche Büromaterial ist als Markt nicht mehr vorhanden. Alles online. Nun, man wird sich 2018 an die neuen Nachfrageverhältnisse anpassen. Mich stört ja nicht, mehr Buch und mehr schöne Ware zu machen. :-)

Im großen und ganzen ein gelungenes Jahr. Viel gearbeitet, viel umgesetzt, viel Mut bewiesen, viele spannende Menschen kennengelernt und bewährte Beziehungen vertieft. Von allem viel.

Es ist wohl an der Zeit, dem Leben zu danken, das mich so reichlich mit Aufgaben beschenkt.

Und meine Zukunft? 2018 werden viele Weichen neu gestellt werden. Wir werden sehen welche und wohin die Reise geht. In meinem Kopf gibt es viele Ideen, viele Möglichkeiten, noch trage ich schwanger damit.

Na dann: auf ins Neue Jahr! PROSIT !
Tragen wir die Pläne gut aus und bringen sie lebensfähig in die Welt.

Eure/Ihre Herta Emmer
... immer voller Ideen ...


www.buchwelten.at

Florenz Tschinglbell. Christine Nöstlinger

Florenz Tschinglbell
Florenz Tschinglbell
Christine Nöstlinger
Nilpferd. 2016
 
 
Dieses Kinderbuch der von mir sehr verehrten Christine Nöstlinger habe ich nun schon über ein Jahr bei meinen gelesenen, noch zu besprechenden Büchern liegen.
 
Das Problem ist, ich habe die Geschichte nicht ganz richtig verstanden, wie ich meine. Und deshalb kann ich auch ganz schlecht erzählen, worum es geht.
 
Vordergründig war die Auswahl dieses Buches absichtsvoll. Als Tagesbuch für den 5. Dezember. Krampustag. Das Buch ist ja auch zum fürchten. Allein schon das Cover! Da haben alle spitze Zähne, schauen grimmig und gefährlich drein.
 
Und es liest sich - natürlich - sehr gut. Nur der Schluss. Als sie die Tür öffnet und da steht tatsächlich die Florenz Tschinglbell vor der Tür.
 
 
Ich müsste wohl ein Kind sein, um die Geschichte zu verstehen. Vielleicht kommt eines Tages ein Kind zu mir und erzählt mir die Geschichte noch einmal und dann verstehe ich sie.
 
 
 
Eure/Ihre
Herta Emmer
 
 
im online-shop der buchwelten ist das Buch zum Selberlesen prompt erhältlich.
und im analogen Geschäft, "echt" auch. www.buchwelten.at 

Samstag, 30. Dezember 2017

Zlateh die Geiss und andere Geschichten

Zlateh die Geiss
Zlateh die Geiss und andere Geschichten. Von Isaac Bashevis Singer. Mit Bildern von Maurice Sendak. Aladin. 2017

Ein Sammelband voller jüdischer Märchen / Erzählungen.

Wunderbar illustriert von Maurice Sendak.

Ich hatte bei einigen Geschichten gleich Bilder vor mir, wo und wem ich diese oder jene gerne vorlesen würde. Wie wir sie als Bild-Geschichten verwenden könnten, als Parabeln.

Ein großer Kunstschatz, ein wunderbares Buch, schön, kunstvoll, kunstsinnig. Durchsichtig und humorvoll. Jüdisch.

Danke, dass Isaac Bashevis Singer einige Geschichten gerettet hat, indem er sie aufgeschrieben und veröffentlicht hat. Singer erhielt 1978 den Nobelpreis für Literatur.

Allein das Vorwort ist schon so fein, so tiefgründig und liebevoll, dass es für eine Einführung in ein Geschichtenschreib-Seminar geeignet wäre. Oder einfach zum Nachher dasitzen und nachwirken lassen.

Diesen Sonderband wird es nicht ewig geben. Deshalb: Sofort kaufen und ins Bücherregal. Ein Buch für die Bibliothek.


Ihre / Eure Herta Emmer


buchwelten.at
online-shop