Freitag, 25. August 2017

Herta Emmer und Liste Peter Pilz

Nun ist es also öffentlich. Ich kandidiere auf der Liste Peter Pilz.

Einem intensiven August, einem turbulenten Juli, einem aufregenden Juni, einem überraschenden Mai folgend ist die Entscheidung gefallen.

Ja, ich bringe mich ein. Öffentlich. Für die normalen Leute, die jeden Tag ihren Alltag bestreiten, einer überbordenden Bürokratie ausgeliefert sind, deren Sorgen und Nöte zugedeckt und überschrien werden von ganz lauten populistischen Tönen. Am liebsten mit dem A-Thema.

Ja, ich engagiere mich. Das ist ein Teil meiner Persönlichkeit. Die Stimme erheben. Für Demokratie und Transparenz eintreten. Für die tatsächlichen gesellschaftlichen Veränderungen eine Plattform anbieten. Die da sind: Digitalisierung, Landflucht, 4. Lebensalter, und: BILDUNG!

Ja, ich werde für die KleinunternehmerInnen sprechen. Die Teil des gesellschaftlichen Alltags sind. Die im sozialen Gefüge ihrer Umgebung verankert sind. Die nicht mit Betriebsstandortverlegungen drohen können.

Ja, ich trete für Marktgerechtigkeit ein. Die Gesetze werden schärfer für die, die nicht groß sind und lockerer für die, die "den Politikern" zu mächtig erscheinen. Das darf nicht sein. Wir haben in den letzten Finanzkrisen, Spekulationskrisen, Bankenkrisen gesehen, dass all diese aus Gier verursachten Geldkatastrophen letztendlich von der Allgemeinheit aufgefangen wurden. Die Politik ist mächtig, mächtiger als Konzerne gerne möchten. Sie muss nur Mut fassen.

Ja, ich spreche mich für eine offene Gesellschaft freier Bürgerinnen und Bürger aus. Die Privatsphäre von uns allen muss gewahrt bleiben!

Ja, es geht!


Kommentar veröffentlichen