Samstag, 9. Januar 2016

Familienstellen als sichtbar gewordene Liebe. Von Angela Gangl

 Familienstellen als sichtbar gewordene Liebe. Wirkung, Erfahrungen und Lösungen. Von Angela Gangl, Verlag novum pro.

Das ist so eine Sache, mit dem Familienstellen. Wer es noch nicht selbst erlebt hat, tut alle Erzählungen als Einbildung und Hokuspokus ab. Jede/r der/die schon einmal dabei war ist verblüfft, von dem was im Raum passiert.
 Angela Gangl lebt in Purbach beim Neusiedlersee und betreibt dort ein Seminarzentrum.

Das Buch ist sehr liebevoll gestaltet, mit Zentangles, ausgemalten Mandalas, freien Zeichnungen, alle in Buntstift, wie mir scheint.

Sie erklärt Familienstellen sehr einfach, bezieht sich stark auf persönliche Erfahrungen. Ich finde, ein gutes Einsteigerwerk für alle, die sich für die Arbeit mit ihrer Familiengeschichte interessieren (oder mit komischen Verhaltensweisen, die in der Familie immer wieder auftreten, oder, oder ...)

Persönlich oder im online-shop bei buchwelten besorgen.

Raunächte. Von Isabella Farkasch

Raunächte. Über Wünsche, Mythen und Bräuche - Märchen für Erwachsene.
Von Isabella Farkasch. Verlag Goldegg.

Jedes Jahr, wenn die Nächte länger werden und Weihnachten näher kommt, beginnt die Fragestellung zu "Was sind diese Raunächte eigentlich", "was bedeuten sie", "heidnisch?, römisch?, christlich?, volkstümlich?".

Dieses Buch ist eine fein gemachte Erzählung und Erklärungssammlung zu den 12 besonderen Nächten. Jedes Kapitel beginnt mit einem Märchen, das typisch ist für diese eine Raunacht, dann wird das Märchen erklärt, die Bedeutung dieses Tages dargelegt und mit Zahlenmystik abgeschmeckt.

Sehr fein zu lesen, vor allem die mystischen Märchen hatten es mir an diesen Abenden angetan.

Also: Die Raunächte, sind die verlorenen Tage zwischen Sonnen- und Mondkreislauf. Sie öffnen die Membran zu anderen Welten, machen uns durchlässiger.

... ist das nicht wunderschön?

Jedenfalls ist dieses Buch ansprechend für ganz viele, für die mystischen und fühlenden, und für die die einfach mehr Faktenwissen wollen.

Ein gelungenes Buch!

Persönlich oder per online-shop in den buchwelten besorgen.

Träumen. Von Karl Ove Knausgard

Träumen. Von Karl Ove Knausgard.
Verlag Luchterhand.

Dies ist der fünfte von sechs Teilen. Nach Sterben, Lieben, Spielen und Leben wurde nun Träumen übersetzt. Karl Ove Knausgard beschreibt in diesen Büchern sein Leben.

Auf norwegisch heißt die Serie Min Kamp.

In Deutsch wurde es eben mit den Hauptthemen des jeweiligen Lebensabschnittes übersetzt.

Grundsätzliches zu Karl Ove Knausgard. Sein Schreibstil macht süchtig. In allen Büchern passiert nichts großartiges, nichts aufregendes, keine action. Nur das Leben an sich.

Und wie Knausgard in seiner Schlichtheit, mit seinem genauen Blick für Details, für das vermeintlich Unwichtige das Leben beschreibt - das ist es. Das macht die Faszination aus.

In Träumen geht es um seine Studentenjahre in Bergen. In Bergen regnet es viel. Es ist eine Studentenstadt. Es wird viel getrunken, viel ausgegangen. Die Studenten müssen Jobs machen, um sich ihr Leben finanzieren zu können, so auch Karl Ove. Karl Ove ist ein verschlossener Typ, der nur "aufmacht", wenn er genug getrunken hat. Ein Problem oder auch nicht. Und er spielt Schlagzeug, er versucht sich mit seinem Bruder und anderen als Band. (Er versucht sich noch immer als Band, sagt er.)

Seine jungen Adoleszenzjahre verbringt er mit großen Zweifeln, ob er überhaupt schreiben kann, ob er jemals Schriftsteller werden kann. Dies obwohl er auf der Schreibakademie aufgenommen ist. Er schreibt, dichtet, wirft weg, verbrennt. Schreibt wieder, schreibt lange Zeit nicht. Lernt eine Liebe kennen. Zieht mit ihr zusammen, auch das vergeht. Lernt die große Liebe kennen.

Ja. Das ist es. Knausgard beschreibt dies auf 794  Seiten.

Ich war bei seiner Lesung in Wien. 30. September 2015. Grissemann hat gelesen, Knausgard ist daneben gesessen (er spricht nur Englisch) und hat zugehört. Lässiger Typ. Cool. Er wurde interviewt und lächelt, wenn er sagt: "das hier ist keine Literatur, das habe ich nur so geschrieben."


Deshalb ist es wahrscheinlich in 30 Sprachen übersetzt. Weil er es einfach nur so geschrieben hat.

Karl Ove Knausgard kommt aus Finnland und lebt jetzt in Schweden.





In den buchwelten besorgen. Persönlich oder im buchwelten online-shop