Dienstag, 1. November 2016

Etwas bleibt immer. Von Edgar Rai.



Etwas bleibt immer. Von Edgar Rai. Roman. Berlin-Verlag

Zu Edgar Rai. Ich habe von ihm schon "Die Gottespartitur" gelesen und war sehr überzeugt von seiner schriftstellerischen Größe. Dann "Wenn nicht, dann jetzt". Noch mehr Überzeugung. Und jetzt "Etwas bleibt immer". Drei Stunden. Exakt von kurz nach 22.00 Uhr (die Nachrichten hatten gerade angefangen, zwecks Mangel an richtiger Brille - einen Stock tiefer - und nur der Lesebrille auf der Nase, wurde die Entscheidung "lesen" gefällt ) bis 1.01 Uhr. Dazu muss ich anmerken, dass ich die ersten drei Seiten laut vorgelesen habe (ich lese gerne vor, und ich habe das Glück, dass mein Mann gerne vorgelesen bekommt).

Wie nennt man das? Eingesaugt.

Ein Mann, anfangs noch unbekannten Alters. Housekeeper in der Villa sehr reicher Menschen. Irgendwo an der Cote d'Azur. Er ist sehr viel alleine. Das findet er sehr großartig. Außer Dienstag, da kommt die Gärtnerin. Für ihn ist jeder Montag wie Sonntag (so bezeichnet er die, die nicht arbeiten müssen) nur Dienstag ist anders.

Er ist in die Gärtnerin heillos verliebt, aber er hat irgendwann gelernt, niemanden an sich heranzulassen. Das ist zu gefählrich, da taucht seine zweite Person auf, "Lola". Er leidet an Bewusstseinsstörungen.

Der Besuch der Besitzer kündigt sich an. Lola flippt schon die ganze Zeit aus. Alles wird von ihm bestens organisiert. In der Nacht regiert Lola.

Die Wende? Wahrscheinlich durch Silencio, der Hund, der Agueda (der Gärtnerin) zugelaufen ist. Wie ist das, gemocht zu werden?

Dienstag Abend klafft eine Lücke.

Die Breuers kommen. Lola ist nicht unter Kontrolle zu bringen. Mit den Breuers Gefühlswallungen (Begehren, Zorn, Ekel, ..) Lola ist nicht so feig wie er, Lola macht. Er überlegt schon, sich schwere Medikamente zu spritzen, um Lola wieder los zu werden. Aber er weiß, welch steiniger Weg es ist, davon wieder wegzukommen. Also mit Lola.

Die Gäste von Breuer. Ein Arschloch, ein Ekelpaket. Bei seinem Geruch stellt es ihm (Nino) die Nackenhaare auf.

Eines Morgens schwimmt der Geschäftspartner, das Schwein Wolff, tot im Pool.

Das ist auch eine Wende.


Der Roman eröffnet innere Welten, denen man oft schicksalhaft ausgesetzt ist, zeigt auf, dass jede/r egal welcher äußeren Umstände seine Probleme hat, auch oft gefangen ist, Verstrickungen als Teil des (Erwachswenen-)Lebens. Und doch: einlassen.

hier gleich besorgen: www.buchwelten.at  online-shop



Etwas bleibt immer

Roman
Hardcover
Berlin Verlag 2016
224 Seiten; 213 mm x 135 mm
ISBN: 978-3-8270-1304-0


Die Gottespartitur

Roman
Taschenbuch
Berlin Verlag Taschenbuch 2015
304 Seiten; 187 mm x 120 mm
ISBN: 978-3-8333-1024-9

auf meinem blog. Die Gottespartitur

Wenn nicht, dann jetzt

Roman
Taschenbuch
Aufbau Tb 2013
255 Seiten; 191 mm x 115 mm
Auflage: 2. Aufl.
ISBN: 978-3-7466-2979-7