Donnerstag, 14. Januar 2016

Tagebuch einer Killerkatze. Von Anne Finde und Axel Scheffler

Tagebuch einer Killerkatze. Von Axel Scheffler und Anne Finde. Übersetzt von Barbara Heller.
Moritz Verlag

Ach was soll man sagen. Nachdem ich gerade für 2 Wochen echte Killerkatzen beherbergt habe, ist dieses Buch ein zahmer Abklatsch dessen, was eine Katze morden kann. Doch unser Star, erzählt von sich uns seinen Menschen, die doch tatsächlich glauben, er hätte ...

Was sind dieses Menschen doch für ein ahnungsloses Volk!

Hoch amüsiert begleiten wir unseren Kater, dem man tatsächlich unterstellt, er hätte den alten Hasen ... gemurkst. Er doch nicht.

Aber wer war es dann? Alle seine Menschen sind ihm böse.

Vom Leben einer Katze mit ihren Menschen.

E n t z ü c k e n d e s !!!! Vorlese und Erstlesebuch.
Der ganze Satz kommt einem Leseanfänger sehr entgegen.
Und für die VorleserInnen ist der große Zeilenabstand des nächtens im Bett sicherlich auch vorteilhaft.


Kommentar veröffentlichen