Dienstag, 16. Dezember 2014

Buch-Adventkalender

Mein Buch zum 16. Dezember ist.

"Vom Wolf, der lieb sein wollte"
Von Mei Matsuoka


Vom Wolf, der lieb sein wollte

Das Cover ist schon einmal sehr gut. Der Wolf folgt der Spur.

Seite 1. Ein Bücherreagl. In dem sich interessante Dinge verbergen. Ein sehr großes Bücherregal. Mit vielen Wolfgeschichten.

Michael Stehle hat eine Meisterleistung bei der Übersetzung erbracht. Das Buch ist in Englisch erschienen. "Footprints in the Snow".

Vom Wolf, der lieb sein wollte. Unser Wolf liest am Abend in seinen Büchern. Da gibt es nur Bücher von bösen Wölfen, gemeinen Wölfen, hinterhältigen Wölfen. Er beschließt, ein Buch über einen lieben Wolf zu schreiben. Sein Wolf heißt: Lieber-Wolf.

Und er wandert durch den Wald, einer Spur folgend. Doch kein Waldtier glaubt ihm, dass er einen Freund finden will. Alle unterstellen ihm List und die Suche nach einem feinen Fressen.

Er wollte aber wirklich einen Freund finden. Und so folgte er weiterhin der Spur und kam so an einen See. Dort schwamm eine Ente. "Diese Fußspuren müssen von Ihnen stammen!", sagte er. Und als er die Ente so ansah, bemerkte er, dass sie sehr wohlgenährt aussah und plötzlich lief ihm das Wasser im Munde zusammen .....

..... da erwacht er aus seinem Traum, sitzend in der Badewanne.

Nun wäre doch fast aus seinem Lieben-Wolf ein böser Wolf geworden. Und da klopft es an der Tür, er öffnet und sieht Fußspuren. Von wem die wohl sein mögen?


Was ist das besondere an diesem Buch?
- Wir erleben zwei verschiedene Wirklichkeiten. Den gewöhnlichen, lesenden Wolf in seinem Haus, der eine Geschichte zu schreiben beginnt
- Die Geschichte
- Die Rückkehr in die Realität, in der die Geschichte weitergeht.

So gut gemacht. Und wie wird es wohl enden? Darüber können wir gemeinsam nachdenken, rätseln und selbst die Geschichte weiter und fertig schreiben.

Was ist noch besonders an diesem Buch?
Die Grafiken sind völlig unterschiedlich aufgebaut. Jedes Stückchen Text hat sein eigenes Bild. Nur manchmal ist das Bild eine Seite groß, manchmal wie ein Comiclauf. Mehrere Bilder mit Text im Bild auf einer Seite, dann wieder wandert die Schrift durch das Bild, dreht und wendet sich, wir müssen ihr mit Kopfdrehungen folgen. Sie wird groß und verändert sich.

Das ist ein sehr spannendes Buch. Und ob der Wolf jemals ein lieber Wolf sein wird .... das müssen wir wohl selber fertig schreiben.

Buch-Adventkalender

Mein Buch zum 15. Dezember ist

"Mog feiert Weihnachten".

Mog feiert Weihnachten

Heute morgen ist nichts wie sonst. Mog fühlt sich nicht wohl. Niemand kümmert sich um ihn. Alle sind beschäftigt. Und als dann auch noch ein Tannenbaum mit ihm zu sprechen beginnt, ist es wirklich mit dem Spaß vorbei. 

Mog verzieht sich aufs Dach und kommt nicht mehr herunter. Auch nicht für ein Stückchen feine Wurst. ja, und wie diese Weihnachtsgeschichte weitergeht, und warum am Schluss alles wieder gut wird - das steht in diesem herzigen Buch.

Mog. Die Figur ist wieder da. Mit ganz vielen Geschichten. Eine süßer und lieber als die andere.



Buch-Adventkalender

Mein Buch zum 14. Dezember ist

"Das Gnu im linken Fußballschuh"

Gedichte für neugierige Kinder.



Das Gnu im linken Fußballschuh

Was lieben Kinder jeden Alters? REIME!

Georg Bydlinski liefert einen entzückend, wundervollen, liebenswerten, kurweiligen Gedichteband. Gedichte für jede Lebenslage, kurze, lange und spannende. In grüner Schrift mit grünen Illustrationen gibt es Abwechslung pur.

Mein Favorit:

Wann Freunde wichtig sind.

Freunde sind wichtig
zum Sandburgenbauen,
Freunde sind wichtig, 
wenn andre dich hauen,
Freunde sind wichtig
zum Schneckenhaussuchen,
Freunde sind wichtig 
zum Essen von Kuchen.

Vormittag, abends
im Freien, im Zimmer ...
Wann Freunde wichtig sind?
Eigentlich immer!

(Georg Bydlinski. Das Gnu im linken Fußballschuh. Originalausgabe Copyright (c) 2014 by Bastei Lübbe AG, Köln)


Buch-Adventkalender

Mein Buch zum 13. Dezember ist

"Das Hausbuch der Märchen"


Das Hausbuch der Märchen


Ein Märchenbuch gehört in jedes Haus. Und das ist eine besonders schöne Ausgabe. Der Verlag Gerstenberg kann wirklich schöne Bücher machen.

Die Sammlung ist wunderbar zusammengestellt und  - was mir gut gefällt - auf mattem Papier mit großem Zeilenabstand gedruckt. Was das Vorlesen und Selberlesen (im Volksschulalter) wesentlich erleichtert. 

Die Illustrationen sind fein, zu jedem Märchen gibt es ein Bild, manchmal zwei. Mal kleine, mal große Illustrationen. 

Eine Mischung der verschiedenen Märchenerzähler und Märchensammler. 

Ein gelungenes Weihnachtsgeschenk von 0-99, denn es macht auch als Erwachsener Freude, wieder einmal ein Märchen zu lesen.