Freitag, 25. Juli 2014

Ein ganzes Leben. Von Robert Seethaler

http://www.buchwelten.at/list?back=fd85d2ec04ab1551155ee1b6489fcfa9&xid=9015440 
ein ganzes Leben. Von Robert Seethaler. 

Robert Seethaler. Ein stilles Buch. Ein Buch von einem jungen Mann Anfang des vorigen Jahrhudnerts. Pragmatisch. Enfach.

doch in seinem Fluss so einzigartig. Und einfach. Realistisch und begleitend. Jedes Wort sitzt, wie berührend er von seinem Schicksal erzählt. Eines, das auch andere hatten. Einer, der es nicht an die Spitze der Gesellschaft geschafft hat. 

Aber in Frieden zu sich selbst ist. 

Robert Seethaler beeindruckt mit einer leichten Schreibweise, einem beschwingen Erzählton, in dem er alles einpackt. Die Kindheit ohne Liebe, die Jugend in Not, aber brav und fleißig und schwer arbeitend. Die große Liebe, der Verlust. Ein Krieg, in dem ihn keiner will und Jahre später wird er doch geholt. Das Gefangenenlager und die Rückkehr in die Heimat, wo nichts mehr ist, wie es war. Wieder Fuß fassen.

Das Leben leben.



Mittwoch, 16. Juli 2014

Leben. von Karl Ove Knausgard

http://www.buchwelten.at/list/9783630874135
Leben. Von Karl Ove Knausgard

Ich muss mich outen. Ich bin ein Knausgard-Fan. Sehnsüchtig habe ich auf den 4. Teil seiner Biografie gewartet. Sehr sehnsüchtig. Und als er endlich da war, der vierte Teil, "Leben" habe ich alles (alle anderen Bücher) liegen und stehen gelassen und mich ganz hineinversunken. In sein Leben. Wie es weitergeht.

Hier beschreibt er die Jahre seiner frühen Adoleszenz. Von Schulende bis Ende seines ersten Arbeitsjahres als Lehrer in Nord-Norwegen. Wo es den ganzen Winter schwarzfinster ist.

Auch hier. Ein relativ normales, unspektakuläres Leben. Mit allem, was so ein junges Leben hat. Erste Erfahrungen in Liebe un Sexualität. Oder auch Nicht-Erfahrungen in Liebe und Sexualität. Weggehen. Alkohol. Arbeiten. Abgrenzung. Und bei ihm: Schreiben.

Aber was das Buch wirklich ist, und was Knausgard so gut kann. Wir leben einfach mit. Jeden Tag in dieser genauen Betrachtung, in dieser feinfühligen Beschreibung, in dieser offenen Detailliertheit.

Eine Wucht!

Langsam lesen, sonst ist es zu schnell vorüber. Und dann heißt es wieder warten. Auf den nächsten Teil.


hier gleich besorgen: www.buchwelten.at  


... übrigens auch hymnisch beschrieben in der "Zeit"

Interview in der Welt mit Karl Ove Knausgard "Die totale Freiheit gibt es nur in der Literatur"

Besprechung im Bayrischen Rundfunk