Samstag, 22. März 2014

Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer. Von Alex Capus.

http://www.buchwelten.at/list?back=04e717dc4c68a4196d1b0a14895a2e6a&xid=118931http://www.buchwelten.at/list/9783844511970

Alex Capus. Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer.
Die Eleganz der Niederlage.

Dieses Buch habe ich als Hörbuch erfahren. Ulrich Noethen liest in einer schönen, stillen Sprache, mit einer richtig weichen Erzählstimme die Lebensgeschichte von Emile Gilliéron, Laura D'Oriano und Felix Bloch.

Hörbuch-Hören, das ist, was lange Autofahrten zum Vergnügen macht. Manchmal muss man dann am Parkplatz noch nachhören, weil es gerade so fesselnd ist. Angefangen habe ich mit Krimi-Hörbüchern. Da liebe ich z. B. Henning Mankellsche Hörbücher. Kein Einschlafen auf langen Nachtfahrten garantiert!

Nun zurück zu Alex Capus. Alex Capus ist Historiker und schreibt Romane zu real existierenden Personen, wo er die Lücken der wissenschaftlichen Forschung mit den Details zu schmücken vermag, die aus trockener Geschichte lebendige Menschen macht. Er füllt das Tote mit Luft, Blut, Leben.

Hier begleiten wir drei Personen durch die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sie werden im 19. Jahrhundert geboren, sind während des 1. Weltkriegs in ihren Jugendjahren und während des 2. Weltkriegs Erwachsene. Diese verworrenen Zeiten bedingen aber trotzdem normale Leben. Menschen, die sich Möglichkeiten schaffen, jeden Tag Alltag zu haben. Zu leben.

Sehr interessant, da wir einen schweizer Zeichenbuben, Emile Gilliéron, erleben, der in der Enge seines Schweizer Dorfes völlig fehl am Platz ist und irgendwie nach Griechenland verschlagen wird, wo er bei den Ausgrabungen als wissenschaftlicher Zeichner engagiert ist. Die Tochter einer reisenden und tanzenden Familie, Laura D'Oriano, die in Marseille sesshaft wird, viele Sprachen spricht, viele Länder kennt, Sängerin werden will, eine bessere als ihre Mutter, und dann doch zumindest eines nicht vergiss: Sie lässt sich in keine Rolle zwängen, und als dritte Person Felix Bloch, friedliebender Schweizer Physikstudent, der alles will, nur keine Kriegsgeräte bauen und den dann die Wirrnisse der 30er und 40er Jahre dorthin treiben, wo er nicht hinwollte. Später bekommt er den Physiknobelpreis, aber bis dahin ist es eine lange Geschichte.

Ich habe diese drei Menschen mit großem Vergnügen durch ihr Leben begleitet, mich auf jede neue Fahrt gefreut, mit meinem Mann um die CDs gekämpft (da sie eigentlich ihm gehörten, ein Geschenk an meinen Hörbüch-Hörer), ich aber, einmal von einer guten Geschichte erwischt, diese natürlich nicht auslassen kann...

Das Hörbuch besteht aus 6 CDs, Laufzeit 7 h und 40 min. Die Stimme von Ulrich Noethen ist unvergleichbar angenehm und fein.


hier gleich das Buch besorgen www.buchwelten.at
hier das Hörbuch besorgen www.buchwelten.at

Kommentar veröffentlichen