Samstag, 15. Juni 2013

Ich frage mich, wie halten die Leute das aus.


Weil ich selbst von dieser Dauer-Musikmüll-Beschallung die Ohren voll habe. Und Frau Hanika dazu die viel besseren Worte findet.

Iris Hanika: "Es gibt jenseits österreichischer Kaffeehäuser, soweit sie mir bekannt sind, so gut wie keinen Ort mehr, an dem man nicht mit schriller Lautsprechermusik gequält wird."


http://derstandard.at/1371169526471/Iris-Hanika-Wie-halten-die-Leute-das-aus

Für alle, die sich am Hanikaschen Beispiel der Techno-Musik stoßen.

Mich stört, wenn ich einfach dauerberieselt werde. Ständig ein Gewummere und Gedudel. Da geht es mir gar nicht darum, ob das nun gute oder schlechte Musik ist, ich finde es einfach eine Unkultur, wenn immer etwas im Hintergrund surren, summen, klappern und dödeln muss.

Und wie soll ich da einen längeren zusammenhängenden Text (Zeitung, Zeitschriften, ach! Bücher!) in Ruhe und Konzentration lesen?







Kommentar veröffentlichen