Dienstag, 15. Januar 2013

Die Schriften von Accra


Nach einer kurzen Einleitung beginnen wir, die Schriften von Accra, eine Überlieferung aus dem Jahre 1099, zu lesen. Die Kreuzritter stehen vor Jersualem. Die Bürger von Jerusalem sind in großer Angst. Sie möchten Trost und Rat von einem weisen Mann.

Im Stile der griechischen Philosophen (der Kopte ist ein Grieche) schlägt der weise Mann seinen Zuhörern vor, ihm Fragen zu stellen, die er dann beantworten könne.

Die Schriften von Accra sind eine tiefgehend philosophische Beantwortung zu Fragen der Jerusalemer Bürger am Tag vor der großen Schlacht. Und es sind die wichtigen Fragen des Lebens, die grundsätzlichen Fragen.


Coelho gibt uns hier ein Handbuch, das für viele Gelegenheiten, Antworten, Veränderungen der Sichtweise bietet. Vor allem aber ist dies ein Buch fürs Immer-wieder-zur-Hand-nehmen. Fürs Bücherregal, um immer wieder ganze Zitate rauszuschreiben, für sich selbst, für Freunde.

Ein gutes, ein wichtiges Buch.







Kommentar veröffentlichen