Sonntag, 30. September 2012

Die Königin ist tot. Olga Flor

Olga Flor. Die Königin ist tot.

In einem Leben voller Berechnung und Kälte, abgestumpfter Machtmogule, lebt die Protagonistin. Selbst rechnend, kalt, abwägend.

Die Sprache. brutal. immer wieder blitzt in mir auf: Elfriede Jelinek! Doch dies hat nicht Elfriede Jelinek geschrieben, sondern Olga Flor. Gut. Die neue Jelinek.

Empfehlen? Wem?

Großartig, klar, gerade, undurchsichtig, aufdeckend, aufdeckerisch, Medienmacht. Spieler. Spielbestimmend. kein Wert, alles wertlos, geil und verachtend.

Die neue Welt.


höchstes literarisches Niveau. Für solche, die sich in Bernhardschen Sätzen und Jelinekschen Seiten vergraben können.


www.buchwelten.at