Sonntag, 15. Mai 2011

Beste Beziehungen - Gustav Ernst

Lesen Sie dieses Buch nicht! Lesen Sie nicht, wie die grausliche Wirklichkeit von zwischenmenschlichen Beziehungen ist. Lesen Sie nicht, wie sich Karrieristen gegenseitig anschleimen. Wie sich zwei in einer Ehe abtöten.

Das Buch ist wirklich hart. Weil es so ganz eindeutig und klar einen Menschenschlag zeigt, von dem wir nicht so viel wissen wollen. Das sind doch die Leute, mit denen man keinen Kontakt haben will. Die einem aber immer wieder über den Weg laufen. Das sind die, die nur deshalb bei einem Fest sind, weil sie sich davon einen Karrierevorteil erwarten. Wie auch unbedarfte eingewickelt, in Situationen versetzt werden, die sie dann erpressbar machen.

Einfach, ohne es zu analysieren, beschreibt Gustav Ernst verschiedene Paare, Einzelpersonen, Menschen, die miteinander verwoben sind.


Lesen Sie das Buch jedenfalls nicht an einem trüben Nebeltag. Die Realität, die uns umgibt, reicht völlig aus.

Auf alle Mitläufer, Schleimer, Klemmis und Intriganten!


Noch immer so tief berührt. so tief schockiert. so von der Realität gerüttelt. Gustav Ernst erzählt uns die Geschichte der politischen Kaste Österreichs. Zur Wiederholung, um bereits Vergessenes nicht vergessen zu lassen.


Roman
Innsbruck: Haymon Verlag, 2011.
211 Seiten; geb.; €19,90
ISBN 978-3-85218-677-1 Pick It!