Donnerstag, 11. Februar 2010

Arnon Grünberg, Gnadenfrist



Ein Mann, der glaubt, sich nicht mit der Realität um ihn herum beschäftigen zu müssen. Ein Mann, der auf sich konzentiert in den Tag hineinlebt. Ausgeglichen, ruhig, glücklich.
Ein Mann, der immer gut damit gefahren ist, keine eigene Meinung zu haben.

Dieser Mann wird plötzlich vom Leben eingeholt.


Dieser Roman kommt ganz lieblich daher, gleichmäßig, bis dann nach und nach ...