Mittwoch, 23. September 2009

der Tag nach dem autofreien Tag - Streichungen bei den Öffis

Abgesehen von meinem heutigen Nicht-Buserlebnis einmal vorab die Eindrücke, wie ein Tag nach dem autofreien Tag beginnt.

Der Kurier berichtet über Obama, der eine Weltkatastrophe durch Klimaerwärmung ankündigt, die Titelseite des Wirtschaftsheftes Printausgabe Kurier: "Streichkonzert bei den Nebenbahnen". Einige erst vor kurzen halbherzig eröffnet, erfüllen sie die erwartete Nicht-Auslastung und können wieder begründet zugesperrt werden - so sieht neue moderne Mobilität seitens der ÖBB aus!

Wäre doch viel interessanter und wahrhaftiger, wenn das Streichkonzert der Nebenbahnen, die still und heimliche Streichung attraktiver Schnellverbindungen am Autofreien Tag berichtet würden!
Nein, genau am Tag danach! Wie auffällig.


Nachfolgend mein Brief an die Geschäftsführung des Verkehrsverbundes Ostregion, nachdem ich heute erfolglos versucht habe, mit einem öffentlichen Verkehrsmittel nach Wien zu kommen.


Sehr geehrte Geschäftsführung!

Seit vielen Jahren versuche ich möglichst alle Wege mit Öffis zu bewältigen, sofern realistische Zeiträume angeboten werden. Das ist von meinem Standort Steinberg-Dörfl im Burgenland aus, schwierig genug.

Da ich viel in Wien unterwegs bin und schwer zu erschüttern, nutze ich abwechselnd Zugverbindungen (Deutschkreutz) und seit einem halben Jahr die Park&Ride Anlage Weppersdorf. Ich war hocherfreut, einen Pendlerbus um 08:00 Uhr morgens zu haben und auch überrascht wie intensiv die Linie von anderen Menschen genutzt wird. Der Bus war nämlich stets fast ganz voll.

Heute morgen war es wieder so weit - meine Nachmittagstermine ließen zu, dass ich auch noch eine Heimfahrt mit dem Bus bewältigen hätte können. Ich fuhr zur P&R Anlage Weppersdorf, um den schnellen Bus nach Wien zu nehmen.


ES GIBT IHN NICHT MEHR

Der Chauffeur der Blaguss-Linie, die ca. zur selben Zeit dort fährt, informierte mich, dass es nur mehr einen "halbschnellen" Bus gibt. Statt 01:11 h, nun 01:40 h. Statt kurz nach 09:00 Uhr am Matzleinsdorfer Platz auszusteigen, nun Ankunft 09:40!

Nun bin ich wieder ausgestiegen und mit dem Auto nach Wien gefahren. Sie haben eine Benützerin verloren.

Das ist ihnen wahrscheinlich ohnehin egal, einige Linien weniger, 30 Passagiere weniger - spielt keine Rolle. Sollen doch die Pendler 30 min länger (+ 50 % der Zeit) fahren. Das Image, dass, wer es sich nur irgendwie leisten kann, NICHT mit Öffis fährt, wird hiermit verstärkt.

Mein Fahrplanheft mit Gültigkeit bis 31.12.2009 (Auszüge weiter hinten) , das ich für diese Fahrten verwendet habe, gilt nicht mehr! Die neue Regelung dürfte erst seit sehr kurzer Zeit in Kraft sein, da ich noch Mitte August mit dieser Linie gefahren bin. Ebenso die heute von mir (im Nachhinein abgerufene) aktuelle Fahrplansituation.

Aber vielleicht haben Sie ja auch noch eine andere Erklärung, warum eine Buslinie ersatzlos gestrichen wird. Warum diesbezüglich keinerlei Information aushängt etc etc.


Enttäuschte Grüße
Herta Emmer


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Fahrplanheft Weppersdorf - Wien
gültig von Mo - Fr 21.07.2009 - 12.12.2009

Linie V102 / 1155
Abfahrt 07:59
Ankunft 09:10
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~