Dienstag, 5. Mai 2009

Persönlichkeitstest BM für Bildung

Heute habe ich ein email an Frau Bundesministerin für Bildung, Schmied, gesendet

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Schmied

meine Tocher, Jahrgang 1993, wurde für den Pisa-Test ausgewählt. Heute, 5.5.2009, ist der Test über die Bühne gegangen, 6 Stunden lang wurden verschiedene Tests vorgelegt. U. a. auch der Test, der höchst umstritten bereits in anderen Bundesländern zu Protesten geführt hat.

Sie haben versprochen, den Test zurückzuziehen und nun zeigt sich - sie haben es nicht bewirkt.


Meine Tochter hatte u. a. auch einen einstündigen Test mit folgenden Fragen (nicht taxativ) auszufüllen

- wirst du von deinen Lehrern misshandelt
- wirst du von deinen Eltern misshandelt
- wirst du von Schulfreunden misshandelt
- habt ihr zuhause eine Waschmaschine
- habt ihr zuhause einen Geschirrspüler
- welche Sprache sprecht ihr zuhause
- welchen Beruf (textlich) üben deine Eltern aus
- sind deine Eltern zuhause, Vollzeit, Teilzeit, beschäftigt
- Putzfrau (bei Teilzeit)
- hast du die österreichische Staatsbürgerschaft
- und seit wann
- ladest du illegal Musik aus dem Internet herunter
- wie viele Bücher gibt es bei euch zuhause

usw.


Das ganze unter Angabe des Geburtsdatums und einer Nummer, die mit dem Namen des Kindes verknüpft ist.


Ich ersuche Sie um eine diesbezügliche Erklärung