Freitag, 10. April 2009

Firmen bekommen immer schwerer Kredit

Im September 2008 musste mitten im Wahlkampf eine dringlichen Nationalratssitzung abgehalten werden, in der u. a. ein Konjunkturpaket beschlossen wurde.

Bis heute ist es nicht angekommen.


Siehe auch den Bericht der ÖNB im standard >Wirschaft>Finanzen & Börse

09. April 2009, 12:30
Firmen bekommen immer schwerer Kredit
Die Betriebe klagen über steigende Margen und höhere Sicherheitserfordernisse

*

Wien (APA) - Österreichs Firmen haben immer mehr Schwierigkeiten Kredite zu bekommen. Wie die Oesterreichische Notenbank (OeNB) am Donnerstag auf Basis einer Umfrage bei zehn großen Unternehmen mitteilte, steigen nicht nur die Margen, sondern die Banken verlangen auch immer mehr Sicherheiten und gewähren Finanzierungen nur noch für kürzere Laufzeiten. Eine Sonderbefragung des Wirtschaftsforschungsinstituts (Wifo) vom März belegt die Probleme: 30 Prozent der Unternehmen berichten, dass sich für bestehende Kredite die Kreditbedingungen in den letzten drei Monaten verschärft hätten, bei neu aufgenommenen Krediten sogar 36 Prozent. Bei den großen Unternehmen registrierte gar die Hälfte eine Verschärfung.

Stark gestiegene Margen

Fast alle Unternehmen berichten laut OeNB über stark gestiegene Margen bei allen Formen der Außenfinanzierung, in der Mehrzahl der Fälle bereits seit Sommer 2007. Einige Betriebe sind laut OeNB mit Kürzungen von Kreditlinien konfrontiert oder müssen ihre fällig werdenden Zahlungsverpflichtungen teilweise aus dem Cash Flow finanzieren. Besondere Probleme gibt es laut der Befragungen bei Konsortialkrediten für Großprojekte oder bei der fristgerechten Finanzierung langfristiger Projekte, die "nicht mehr oder nur mehr zu überaus hohen Margen möglich" sind. Gleichzeitig berichteten beinahe alle befragten Unternehmen über Schwierigkeiten, Anleihen zu begeben bzw. Eigenkapital aufzunehmen.

Die Kreditnachfrage und -vergabe hat im 2. Halbjahr 2008 trotz Krise im Schnitt noch um 8 Prozent zugenommen. Auch im Jänner und Februar wuchs das Kreditvolumen noch um 7,7 bzw. 6,3 Prozent, im Vergleich zum jeweiligen Vormonat hat sich das Wachstum laut OeNB allerdings verlangsamt. Lagen die monatlichen Veränderungsraten im November und Dezember noch bei plus 1,8 und 2 Prozent, gab es im Jänner einen Rückgang um 0,6 Prozent und im Februar Stagnation zum Vormonat

Steigende Liquiditätspräferenz

Die robuste Kreditnachfrage der Unternehmen sei ein Phänomen, das auch in vergangenen Abschwungphasen beobachtet worden sei, führt die Nationalbank aus. Grund dafür seien einerseits die Probleme der Unternehmen Mittel am Kapitalmarkt aufzunehmen, andererseits "die steigende Liquiditätspräferenz" zur Absicherung des künftigen Refinanzierungsbedarfs bzw. wegen ungünstigerer Konjunkturerwartungen. Dass die Unternehmen trotzt Kreditwachstums über Beschränkungen klagen, habe vor allem mit der "stärkeren Differenzierung der Banken gegenüber Kunden nach unterschiedlichen Kriterien" zu tun, so die OeNB.

Eine Analyse von Großkrediten (über 350.000 EUR) nach Branchen zeigt laut dem OeNB-Kreditbericht für Dezember 2008 und Jänner 2009 einen Rückgang der Kreditnachfrage (zum Vormonat) in der Sachgütererzeugung, im Verkehr sowie bei Information und Kommunikation. Im Bauwesen sei nach Rückgängen im Jänner 2009 wieder ein leicht positives Monatswachstum zu verzeichnen.(APA)