Mittwoch, 11. März 2009

Autofasten

Ich mache beim Autofasten mit und habe heute folgendes email erhalten. Da kann man ja wirklich nichts dagegen sagen. Vorbildlich.




Autofasten 2009 Newsletter Liebe Autofasterin!

Lieber Autofaster!

Die Fastenzeit dauert noch keine zwei Wochen und schon haben sich 5000 Autofaster und Autofasterinnen angemeldet. Das Ergebnis von 2008 ist damit bereits übertroffen. Durch Ihr Beispiel helfen Sie mit, dass es immer mehr werden.

Das Wetter ist, zumindest nördlich des Alpenhauptkammes, nicht gerade einladend zum Radeln und zu Fuß gehen - außer bei denen, die entdeckt haben, dass man bei jedem Wetter gehen und bei fast jedem Fahrrad fahren kann, wenn man nur gut angezogen ist.

Elektromobil auf zwei Rädern

Im Gegensatz zu Elektroautos sind Elektroroller und -fahrräder bereits serienreif im Handel erhältlich. Radeln ist - so brauchbar es in vielen Lebenssituationen ist - leider nicht die Lösung aller Verkehrsprobleme. Wenn die zurückzulegende Strecke zu lang oder zu bergig ist, wenn die Fitness nicht reicht oder wenn man nicht verschwitzt am Arbeitsplatz ankommen soll, können Elektrofahrräder oder Elektroroller eine Alternative sein, die einem helfen, aufs Auto zu verzichten.

Elektrofahrräder und -roller verbrauchen erstaunlich wenig Energie und gespeist mit Ökostrom hat man eine neutrale CO2-Bilanz

Übrigens: Viele Landesregierungen in Österreich fördern die Anschaffung von Elektrorollern und -fahrrädern! Erkundigen Sie sich in der Umweltabteilung Ihres Landes!

Links zu Elektrorollern: www.io-scooter.com, www.innoscooter.de, www.e-max-roller.de/.

Links zu Elektrofahrrädern: www.ktm-bikes.at/2009/at/cityblitz.php, www.gazelle.nl/de/, www.flyer.ch, www.epple.skalar-first-floor.de/EBike_132.html , www.ave-bikes.de.

Autofasten und Schifahren

So müssen Autofaster und Autofasterinnen auch nicht aufs Schifahren verzichten: Mit der ÖBB-Kombiaktion „Snow and Fun" kann man Schigebiete in den Bundesländern Salzburg, Steiermark, Oberösterreich und Niederösterreich preiswert erreichen. Je Bundesland stehen vier bis sechs Schigebiete zur Auswahl. Die Kombikarte für Bahn, Bus und Lift kostet nur wenig mehr als die Lifttageskarte allein. Diese Aktion kann man auch von Wien aus nützen sowie von Kärnten aus für Fahrten nach Bad Gastein.

Info: www.oebb.at das Feld Personenverkehr anklicken, dann „Snow and Fun-Ticket" und dann das Land, in dem das Schigebiet liegt. Auch außerhalb der ausgesuchten Skigebiete gibt es viele Möglichkeiten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Skivergnügen zu kommen, auch in den westlichen Bundesländern, die ja zumeist wesentlich kürzere Anreisewege haben.

Die Zeit im Freien für´s Beobachten nützen

Autofasten kann eine Schule des Aufmerksam-Werdens sein: Obwohl es immer wieder schneit, sind die ersten Zugvögel wie Stare, Bachstelzen und Lerchen schon da. Aufmerksame Menschen hören die Amseln, Buchfinken und Meisen singen und entdecken die ersten Blüten. Die Plattform www.naturbeobachtung.at des Österreichischen Naturschutzbundes lädt ein, gezielt mit offenen Sinnen durch die Natur zu gehen und die Beobachtungsdaten für wissenschaftliche Auswertungen zur Verfügung zu stellen. Außerdem können Sie im Forum Bilder von Pflanzen und Tieren, die sie nicht kennen, einstellen und Experten sagen ihnen, um welche Spezies es sich handelt.

Ihr Autofasten-Team