Freitag, 27. Februar 2009

Erste bekommt Staatsunterstützung und schreibt Gewinne

Erste holt sich 1,89 Milliarden vom Staat

Die Bank ist mit der Republik handelseins, Abschreibungen in Ost und West lassen den Gewinn 2008 auf 859,6 Millionen schrumpfen


Ich verstehe noch immer nicht, wo die große Katastrophe ist, wenn noch immer Dividenden ausgeschüttet werden und Gewinne geschrieben.

... und warum bekommen die Kleinunternehmen noch immer kein Geld?

Mitterlehner, seines Zeichens Wirtschaftsminister, übergibt die Kreditvergabe bereits an die awsg, weil die Banken erstarrt sind wie die Maus vor der Katze.

(Und jetzt reichts irgendwanneinmal mit "Verständnis für die Ängstlichkeit" und das Misstrauen der Banken untereinander, das vorgeschoben wird, die kleinen Unternehmen, die ganz sicher nichts für die Situation können, noch zusätzlich zu strafen.)

Meine Vermutung ist ja, dass es einen Willen zur ganz schlimmen Krise in der Realwirtschaft gibt. Damit die self-fulfilling-prophecy auch wirklich wirkt. Damit auch alle Ungläubigen jetzt erkennen, dass es wirklich ganz schlimm ist. wirklich. ganz. schlimm.

Und - wer nicht hören will, muss fühlen.


Ich bin schon gespannt, ob die Ankündigung, dass der Staat direkt Kredite vergibt, wahr wird. Zumindest schreibt die awsg bereits Stellen aus.

Vielleicht ist es doch gut, jetzt einen Kämmerer in der Regierung sitzen zu haben.