Mittwoch, 23. Dezember 2009

Frohe Lese-Weihnachten!

Ich wünsche allen angenehme, entspannende Weihnachtsfeiertage, einige geruhsame "Dazwischentage", einen schönen Silvester und einen guten Rutsch ins neue Jahrzehnt!

Ich werde mich dem widmen, was ich am liebsten mache: mit Büchern leben :-)

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Unternehmerhaftung - AngestelltenmanagerNICHT-Haftung



Wir stehen einer (Führungs-)Gesellschaft von nicht haftenden Spitzenmanagern gegenüber. Angestellte mit Fixeinkommen und Abfertigungsansprüchen leiten große Unternehmen. Egal, was auch immer sie in ihrer Führungsaufabe (der Auftritt als "großer Macher" gefällt ihnen schon) auch verbrechen

- Hypo Alpe Adria
- ÖBB Spekulationen
- Flughafen Wien Umbau
...

hat keine negativen persönlichen Auswirkungen auf ihre finanzielle Existenz.

Der klassische Unternehmer haftet persönlich und uneingeschränkt für alles, was er in seinem Unternehmen macht. Selbst der geschäftsführende Gesellschafter der GesmbH haftet in realita persönlich (da er keine Bankfinanzierung ohne persönliche Haftung bekommt).

Der Reflex der Gewerkschaft, die Unternehmer müssen stärker herangezogen (gestriges Interview Arbeiterkammer - Industriellenvereinigung), intensiver belastet, etc werden passt nicht mehr in die neue Zeit. Liebe Interessens-VertreterInnen der angestellten Bevölkerung: der Unternehmer, der seine Firma schlecht führt, entkommt seinem persönlichen Konkursverfahren nicht.

Die Spitzenmanager putzen sich ab und haben sichs warm eingerichtet. Wie wäre eine Forderung, dass Führungspersonen ab einem bestimmten wesentlichen Einfluss auf das Unternehmen auch wie Unternehmer behandelt werden?

Da wäre dann sicherlich sehr bald das Problem der Verantwortungsverweigerung gelöst.

Siehe auch gestern ganz typisch die Interviews im Report, wo als Fazit herauskommt: In Österreich ist nie irgendjemand für irgendetwas verantwortlich.

Es war auch keiner dabei. Jedenfalls keine Manager. Nie.


Sämtliche Top-Manager der staatsnahen Unternehmen haften nicht persönlich. Da ist leicht risikofreudig sein? Gagen der Chefs von Verbund und ÖBB