Montag, 21. Juli 2008

Rätselspiel: wer mit wem?

Bartenstein will nicht mit Faymann, dafür will Faymann nicht mit Molterer, aber alle wollen eine große Koalition. Setzen Sie sich ihre Wunschregierung zusammen. Das erinnert mich an die Puppenbilder aus Karton, wo man die Kleidung darauflegen und durch umbiegen der Laschen fixieren kann, oder auch diese dreigeteilten Kinderbücher, wo man Füße, Mittelteil und Kopf variabel verändern kann.

Leider ist dieses Spielchen Realität. Wer soll das noch ernst nehmen?

Bis jetzt habe ich keine inhaltliche Ansage vernommen. Die Alten stecken noch immer in ihren Intrigenspielchen und Personal-Job-zuwendungspoker und es schaut so aus, als ob sie da nicht rauskommen können. So eine abgehobene Klientel, abstoßend.

Zum Glück für die Großparteien ist der Wahltag vor den Lohnabschlüssen. Ich bin auf die Mikrosätze gespannt, mit denen man "die Inflation bremsen" will. Und da gibts tatsächlich Leute, die diesen Mumpitz glauben. Ein vorgeschobenes Argument, notwendige Lohnerhöhungen nicht zuzulassen. Gleichzeitig verändert sich nichts beim - seit Amerikas staatlicher Stütze der Banken zur Farce gewordenen - freien Kapitalmarkt.

Auf eine heiße Politwoche!