Dienstag, 15. Juli 2008

und wir wählen wieder

alle Jahre wieder ... kommt eine Nationalratswahl. Anstatt ordentlich zu arbeiten, flüchten die Großparteien in eine neue Wahlauseinandersetzung. Mir ist bis jetzt schleierhaft, was sie sich an Verbesserung erwarten. Meine Wetten im Jänner sind eingetreten, da ich aber immer davon ausgehe, dass ich Wetten verliere ...

Nun hat der Herr Finanzminister genug. Ich auch. Kein Wort von Entlastung der Arbeit, die Herren hatten wohl keine Zeit die Steuern auf Arbeit zu senken, natürlich schaut das dann im ÖVP-Ressort Finanzen nicht so schön aus, wenn gewisse Steuereinnahmen, die jetzt wie ein unendlicher Quell sprießen, ausfallen und eventuell die "Wirtschaftspartei" (ha!) ihren Slogan, wir wirtschaften gut, nicht über besonders schöne Budgetzahlen argumentieren kann. Leider haben sie vergessen, dass es die Menschen sind, für die sie wirtschaften sollen und nicht das eigene Ego mit Budgeteinnahmenstatistiken zu füttern.

Keine der beiden Parteien nimmt das Thema des Nettowohlstandsverlustes von so großen Teilen der Bevölkerung auf. Ach ja, es könnte ja der Vorwurf kommen, sie hätten das heuer schon lösen können.

Auf einen spannenden Sommer und Frühherbst!